Wie der amerikanische Amazon Experte Izzy Benoliel berichtet hat Amazon eine Umfrage unter Händlern zu einer neuen Chat-Funktion gestartet. Diese Umfrage richtet sich zunächst an Privat-Label Händler. Der Plattformbetreiber möchte z.B. wissen ob die Seller bereit wären für eine solche Funktion Geld zu bezahlen.

Herausforderung Kundenkommunikation

Einige deutsche Amazon Händler schätzen gerade die ‚fehlende‘ Kommunikation mit den Verbrauchern. Sie empfinden das eher als eine Entlastung und als eine Ersparnis von Kosten.

Wobei objektiv betrachtet jeder Kundenkontakt positiv zu werten ist, denn er ist ein Berührungspunkt mit eurem Unternehmen, euren Produkten und eurer Marke. Gut umgesetzt erhalten Händler durch eine solche Chat-Funktion mehr Chance sich von Wettbewerbern zu differenzieren. Allerdings ist die Kommunikation mit Verbrauchern auch eine große Heraisforderung.

Aber dafür Geld bezahlen?

Ja, warum nicht! – Oder? Durch direkte Kommunikationskanäle formulieren sich auch neue Herausforderungen an die Seller und die Markteintrittshürde wird erhöht. Ein automatisches Business wird entweder Kosten intensiver oder mit Nachteilen behaftet, weil eben die Chat-Funktionalität nicht gewährleistet werden kann als Einzelunternehmer.

Wo das hinführt sehen wir woanders

Andere Marktplätze fokussieren ich sehr auf eine freie Kommunikation mit den Verbrauchern. Aber beliebt ist diese Möglichkeit nicht bei allen Händlern. In der Wortfilter Facebook-Gruppe lesen sich fast täglich ‚Horrorgeschichten‘ aus der Kommunikation mit Endkunden.

Was meint ihr denn?

Großartig, endlich? Oder eher, alles so bleiben wie es ist?  Wer mag, kann an dieser Umfrage teilnehmen.