Das sind die Brains hinter den Robotern

Amazon Robotics hieß zunächst Kiva Systems und wurde 2012 vollständig von Amazon übernommen. Dieser Einkauf war bis dahin die größte Übernahme, die der Riese jemals getätigt hatte. Amazon Robotics betreibt mehrere Büros, auch eines in Berlin.

amazonrobotics

Die Vision hinter amazonrobotics.com

Amazons „eighth generation“- Fulfillment-Center

Fulfillmen-Lager, die mit Robotern ausgestattet sind, gibt Amazon den Namen „eighth generation“ Fulfillment-Center. 45.000 Roboter sind bereits im Einsatz. Das erste deutsche „eighth generation“-Lager entsteht in Winsen bei Hamburg uns soll 2017 in Betrieb genommen werden. Und Amazon Robotics stellt hierfür die Technologie zur Verfügung.

Amazon Robotics veranstaltet die „picking Challenge“

(Quelle: amazon-logistikblog.de)

Leider nix für uns

Bis diese Technologie auch für Logistiker mit eigenem Lager finanzierbar wird, werden wohl noch einige Jahre ins Land gehen. Schade. Die Roboter an und für sich, sind ja teilweise recht günstig zu erwerben. So was wäre z. B. für das Verbringen in die DHL-Collis oder für das Stapeln der Kartons auf Paletten gut geeignet.

Roboter KUKA KR180

Roboter KUKA KR180 für 19.500€ bei eBay

Die Herausforderung ist die Software. Diese zu bezahlen ist für KMU kaum machbar. Daran bin auch ich 2010 gescheitert, als wir im Unternehmen den Einsatz eines Roboters besprochen haben.