Geldwäsche und Betrug: Mexnol Intern.Transver

Derzeit gibt es wieder massenhaft betrügerische Stellenangebote: Eine angebliche Firma Mexnol Intern.Transver mailt mit dem Betreff "Suchen Sie Mini Job? Dann sind Sie auf dem richtigen Weg" zehntausende deutscher Internetnutzer an.

Gesucht werden "Regional Manager/in für Zahlungsbearbeitung und Online-Handel", die angeblich von zu Hause aus 300 bis 600 Euro wöchentlich verdienen können.

Hier geht es um Geldwäsche und Betrug, Mitarbeiter dieser russischen Betrüger machen sich selbst strafbar!

Letztlich geht es darum: Die Bande leitet Geld aus kompromittierten Bankkonten und aus Betrügereien auf die Konten der neu angeworbenen Mitarbeiter. Die schicken das erbeutete Geld dann abzüglich einer Provision mit Hilfe eines Bargeldtransfers wie Western Union weiter an die Kriminellen. Fliegt das kriminelle Tun schließlich auf, so erwischt es nur die "Regional Manager/in für Zahlungsbearbeitung und Online-Handel": Die eigentlichen Hintermänner und Profiteure sind nicht zu ermitteln.

Die Gerichte gehen recht streng mit solchen Geldwäschern um: Man glaubt Betroffenen schon lange nicht mehr, sie hätten so eine Masche nicht durchschaut.

Die Mails der Mexnol Intern.Transver kommen angeblich von Rustam Galimov, an den man sich per Mail an andrey.kalitin@gmail.com oder konstantin.gab@gmail.com wenden kann.

aXel Gronen
Köln, 29.08.2007
Mail: webmaster@wortfilter.de
Axel Gronen August 2006

Mr. Research Marktanalyse Konkurrenzanalyse für eBay

Vorherige Meldung Vorherige Meldung

Meldungen 1. Quartal 2005     Meldungen 4. Quartal 2004     Meldungen 3. Quartal 2004
Meldungen 2. Quartal 2004     Meldungen 1. Quartal 2004     Meldungen 2002 und 2003

© 2007 bei Axel Gronen. Letzte Aktualisierung: 29.08.2007.
Etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler in diesem Text sind gewollt und wurden hier mit Absicht versteckt. Wer sie findet, darf sie behalten oder auf eBay versteigern. Best viewed with open eyes and a human brain ver. 1.0 or above.

Wortfilter-Logo