Wer Ware versendet ist auch erst einmal für die Verpackung verantwortlich. Das ergibt sich aus der Verpackungsverordnung (VerpackV). Wer nicht mitspielt dem drohen Abmahnungen und Bußgeld. Und dabei ist es egal ob ich viel oder wenig versende. Es gibt keine Mindestgrenze.

Ist dem wirklich so? Seit 2009 ist ja die Hinweispflicht entfallen und wenn man so manchem Blog Eintrag der einschlägig bekannten Rechtsanwaltskanzleien folgt dann ist das Risiko nahezu weggeputzt. Und wie schaut das aus wenn ich nach Österreich versende. Ist da die Hinweispflicht auch weggefallen?

Bösartigen Wettbewerbern macht es keine Mühe die bestimmte Landesbehörde zu recherchieren und dort die zu hinterlegende Bescheinigung gem. §6 Abs. 2 VerpackV zu erfragen. Und schwupp schon ist die Abmahnung da. Ja, und dann der Versand nach Österreich. Dort gilt zum Beispiel eine Hinweispflicht. Wer erfüllt die denn? Es ist also keinesfalls so, dass das Abmahnrisiko minimiert ist.

Nicht zu unterschätzen ist die Gemeinheit mit der Ordnungswidrigkeit. Hier, im §15 ist recht „ausführlich“ beschrieben was passiert wenn. Ordnungswidrigkeit bedeutet Bußgeld. Die Bußgelder können hoch sein, richten sich aber nach der Schwere des Verstoßes und (manchmal) nach der „Größe“ des Unternehmens. Sie sind aber auf jeden Fall sehr empfindlich. Um ein OWI Verfahren in Gang zu bringen reicht ein Dreizeiler per Mail an die jeweilige Behörde und das war’s. 30 Tage später noch mal auf Erinnerung zur Sachstandsnachfrage gelegt und der Wettbewerber kann sich warm anziehen.

Male ist da schwarz? Nein, bestimmt nicht und das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Unterschätzt niemals solche „versteckten“ Risiken! Auch zu meinen damaligen Händlerzeiten bin ich recht oft Landbell begegnet. In der Vergangenheit ist Landbell auch schon auf Wortfilter und in der Facebook Gruppe empfohlen worden. Landbell bietet nun 2 Lösungen an.

Für 75.- Euro netto pro Jahr bietet Landbell pauschal eine Lizenzierung für Kleinstmengen an (s.o.). Das Modell umfasst bis zu 150kg Verpackung. Die tatsächliche Menge wird nachgemeldet. Hier geht es zu Landbell EASy.

Und wer nach Österreich versendet kann das Angebot für 129,50 netto pro Jahr nutzen. Und hier zur Lösung Landbell EASy AT. Beide Lösungen sind online buchbar und einfach zum Beispiel mit PayPal zu bezahlen. Landbell unterhält einen eigenen YouTube Kanal. Wer Lust hat kann sich dort tiefer in die Sache rein fuchsen.

Meine Meinung:

Für etwas über 200 Euro habe ich meine Ruhe. Das lohnt sich und es steht in keinem Verhältnis zum Risiko wenn ich mich nicht lizensieren lasse. Daher halte ich die Landbell Lösung für gut und günstig. Was meint ihr?