Tmall Global plant die Eröffnung von sechs neuen Versandzentren in  mehreren Ländern, um die boomende Nachfrage der chinesischen Verbraucher auf  importwaren zu befriedigen, sagte Tmall President Jet Jing.

Die Zentren werden in Japan, Südkorea und Hongkong sowie in den Regionen Nordamerika, Europa und Australien geplant, sagte Jing am Mittwoch auf dem jährlichen Tmall Global Partners Summit in Hangzhou. Er nannte keinen Zeitrahmen.

Tmall Global wurde 2014 gegründet und ist Tmalls Arm für den grenzüberschreitenden E-Commerce. Die Plattform kontrolliert derzeit fast ein Viertel des chinesischen Marktes und ist damit einer der größten und umfassendsten grenzüberschreitenden B2C-Online-Marktplätze. Der jüngste Schritt unterstreicht das Bestreben der Alibaba Group, sich weiter zu globalisieren und die Lücke zwischen den chinesischen Konsumenten und den internationalen Marken zu schließen.

Tmall Global nutzt Alibaba’s umfangreiches Angebot an Verbraucheranalysen und bietet Verkäufern in Übersee Einblicke in das Einkaufsverhalten und die Präferenzen der chinesischen Verbraucher, was den Verkäufern mehr Klarheit und größeres Vertrauen bei der Auswahl dessen gibt, was sie in China verkaufen wollen, sagte Jing.

Darüber hinaus helfen diese Informationen verschiedenen Regierungen, ihre lokalen Anbieter, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, besser zu unterstützen, um in China Fuß zu fassen, fügte er hinzu.

„In diesem Jahr wollen wir unseren Händlern in Übersee individuellere und maßgeschneiderte Lösungen anbieten, damit sie schneller und direkter Unterstützung von der Plattform erhalten, die es ihnen ermöglichen, ihr Wachstum in China zu beschleunigen“, sagte Jing.

China ist nach den USA derzeit der zweitgrößte Verbrauchermarkt der Welt, so die Boston Consulting Group. Das Beratungsunternehmen stellt fest, dass China bis 2021 fast 2 Billionen Dollar an neuem Konsumausgaben verzeichnen wird, was bedeutet, dass das Land auf absehbare Zeit ein Top-Ziel für Handelsunternehmen und Marken bleiben wird.

Außerdem wird sich der grenzüberschreitende E-Commerce-Handel Chinas von 305,5 Mrd. RMB im Jahr 2016 auf 620 Mrd. RMB (98 Mrd. $) Brutto-Warenvolumen bis 2019 mehr als verdoppeln.

Auf Tmall Global werden bereits mehr als 18.000 Marken aus 74 Ländern und Regionen angeboten. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, im kommenden Jahr noch mehr Marken und Anbieter weltweit für den Verkauf ihrer Waren nach China zu gewinnen, sagte Tmall Global General Manager Alvin Liu.

(Mit Material von alizila.com)