Ein Shopware-Kunde berichtet im Shopware-User-Forum, dass er am 31. Juli 2017 eine Abmahnung wegen eines nicht lizenzierten Bildes in den Shopware-Demo-Daten erhalten hat. Sofern ihr eine Shopware-Demo-Installation nutzt, überprüft bitte eure Daten und entfernt das Bild oder schaltet die Demoversion ab.

Was war passiert?

Ein Nutzer des Shopware-Demoshops hat eine Abmahnung wegen Verstoß gegen das Recht zur Bildnutzung erhalten. Er berichtet auf dem User-Board:

Hallo Shopware-Nutzer,

ich habe gestern eine Abmahnung erhalten, da ich einen nichtproduktiven Demoshop auf einer öffentlichen Domain habe laufen lassen. Dort habe ich nichts geändert, sondern ihn nur zu Testzwecken für Updates laufen lassen. Das Bild, um das es geht, ist das Große auf der Startseite (Einkaufswelt) nach der Installation, des Demoshops (Berge mit zwei Skifahrern).

Hier beansprucht der Fotograf Thilo Brunner das Bildrecht und will von mir aufgrund des angenommenen Gegenstandswertes von 7500 EUR, eine Unterlassungserklärung und eine Gebühr von 729,23 EUR bezahlt bekommen.

Vertreten wird der Fotograf von der Anwaltskanzlei Meissner & Meissner aus Berlin.

Hat jemand auch schon das Problem gehabt und wird mit der Installation des Demoshop wirklich eine Lizenz fällig?

Wie der Shopware-Kunde weiter berichtet, wird auch Schadenersatz in noch unbekannter Höhe seitens des Rechteinhabers gefordert.

Um welches Bild geht es?

Es geht um dieses Bild:

shopware_bild

(Quelle: Archivbild)

Die Google Bildersuche schmeißt noch sehr viele Ergebnisse aus. Mein Bloggerkollege Stefan Hofmeister nutzt dieses Bild z. B. auf seinem Blog ‚geistreich78.info‘.

Was sagt Shopware dazu?

Shopware macht es sich in meinen Augen sehr einfach und versucht, sich aus der Affäre zu ziehen, indem das Unternehmen schlicht auf ihren Disclaimer verweist.

(Quelle: Screenshot Shopware Nutzer Forum)

Wie reagieren die Shopware-Kunden?

Die Händler und Nutzer reagieren größtenteils mit Unverständnis. Sie kritisieren einerseits, dass ihnen ein illegales Bild in den Demodaten zur Verfügung gestellt wird und natürlich auch die Reaktion vom Unternehmen, mit ihrem lapidaren Verweis auf den Disclaimer.

Meine 2 Cent zum Thema:

  1. Abmahnung: auf jeden Fall zu einem Anwalt gehen. Keine Unterlassungserklärung abgeben (wenn nötig kümmert sich euer Rechtsbeistand darum).
  2. Unverständnis, warum Shopware Daten in der Demo ausliefert, die nicht einer Creative Commons unterstellt sind. Bei jedem WordPress-Theme finden sich Demo-Daten aus CC0-Archiven, die auch so gekennzeichnet sind. Zudem ist die geäußerte Position à la „guck mal hier, steht im Kleingedruckten“ gerade für ein Unternehmen, welches selber eine Open Source-Version am Start hat, eher dürftig.

Ein sehr unschönes Geschmäckle die ganze Sache. Ich drücke die Daumen, dass das glimpflich ausgeht. (Quelle: Beispiel Kommentar aus dem Shopware-Forum)

Wie sieht es rechtlich aus?

Da ist wohl der betroffene Nutzer in den Hintern gekniffen. Shopware stellt sich stur und verweis auf den Disclaimer. Das dürfte unter Kaufleuten, meiner Einschätzung nach, sogar in Ordnung sein.

UPDATE 1: Meine rechtliche Einschätzung ist falsch. Shopware ist sehr wohl in Haftung zu nehmen. Nach Einschätzung einer mit den Umständen betrauten Rechtsanwaltskanzlei greift der Disclaimer nicht. Shopware kann in Haftung genommen werden.

Meine Meinung dazu

ist, dass ich bei der Nutzung von Demo-Daten und Installationen NICHT zu erwarten habe, dass Teile der zu Demozwecken angebotenen Programme nicht öffentlich genutzt werden dürfen. Shopware hat hier seine Kunden (natürlich nicht absichtlich) in eine Falle tappen lassen. Das wäre ja an und für sich alles nicht schlimm, wenn das Unternehmen angemessen reagieren würde. Den lapidaren Verweis auf den Disclaimer finde ich sehr ‚merkwürdig‘.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Shopware AG offensiver und kundenfreundlicher mit dieser Herausforderung umgehen würde.

Update 2:

Einige Shopware Mitarbeiter sind der Meinung, dass das Bild ’seit Jahren‘ nicht mehr verwendet wird. Das ist falsch. Zuerst wurde das Bild im März 2015 verwendet und war bis Anfang 2016 in der downloadbaren Demo-Version integriert.

shopware-bildnutzung-abmahngefahr