In den vergangenen Tagen poppten immer wieder Meldungen in der Wortfilter-Facebook-Gruppe auf, dass die Artikeldetailseite, also die Artikelbeschreibung auf dem Desktop, nicht mehr automatisch eingeblendet wird. Viele rätselten, ob da eine neue Ansicht ausrollen wird.

Was ist passiert?

(Quelle: Screenshot eBay.de)

Beim Aufruf eines eBay-Angebotes wurde nicht wie gewohnt die Beschreibung angezeigt. Nutzer konnten die Detailseite nur durch das Anklicken des Links ‚Zur vollständigen Artikelbeschreibung‘ aufrufen. In einem neuen Tab allerdings.

eBay-Händler, die auch einmal die mobile App benutzen, kennen diese Ansicht schon. Dort wird die vollständige Beschreibung nur dann angezeigt, wenn der Anwender sie auch anklickt.

Kummer und Sorge …

… machte sich bei den Händlern breit. Sie befürchten, ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal (USP) der Plattform ginge verloren und die Nutzererfahrung (UX) würde sich massiv verschlechtern. Bei allen Händlern wurde diese Art der Darstellung unisono abgelehnt.

Was war die Ursache?

Auf Nachfrage gab mir eBay schnell Entwarnung:

Wir wollten besser verstehen, welche Auswirkungen unterschiedliche Darstellungen/Einbindungen der Artikelbeschreibung auf die Kaufwahrscheinlichkeit haben. Es gibt keine Pläne, diese Ansicht dauerhaft einzuführen.

Fazit: Die Sorgen sind also unbegründet. Alles bleibt beim Alten. Schön.

[Update 23. Aug. 2017] Hintergründe

Diese erklärt euch Ina Steiner auf ihrem Blog, les hier weiter: http://www.ecommercebytes.com/C/blog/blog.pl?/pl/2017/8/1503514217.html