Morgen startet im Düsseldorfer Congress Center Süd die diesjährige JTL Connect. Ich berichtete bereits. Hier meine Gründe warum ich mich auf Morgen richtig freue:

JTL Workflows, eine Funktion der neuen JTL Wawi, möchte ich mir gerne zeigen lassen. Finde es grandios eine flexible Automatisation in eine Standard-Software einzubauen. Das ist der Vortrag um 13.30Uhr.

Johannes Altmann von shoplupe.com redet über Storytelling und Brands. Als UX Gott freue ich mich auf seine Meinung. Johannes ist um 14.05 Uhr dran.

Und der Magic Man der Metapher, Alexander Graf von Kassenzone. Ob er es schafft uns mit Ziegen, Dildos und Antilopen den richtigen Weg zu Amazonien zu weisen?

Und dann natürlich die Kölner Fraktion: Jens Rothenstein vom ECC und Rechtsanwalt Thomas Engels die „Spaßbremse“ mit dem schwarzen Mustang. Thomas kennt wie kaum ein anderer Rechtsanwalt die eCommerce-Praxis. Und Jens, der Herr der Zahlen und Prognosen. Auch wenn Zahlen nicht sexy sind, ganz ehrlich: Ohne geht’s nicht. Sie sind wichtig.

Die Ausstellerliste ist ja nun auch sehr interessant. Ich möchte mir Morgen einmal die Paymentsolution Anbieter anschauen. Davon tummeln sich ja eine Menge rum, aber mir ist nicht klar welchen Nutzen sie so haben. Und bestimmt sehe ich wieder den einen oder anderen Stand bei dem mir die Nackenhaare hoch gehen, weil ich einfach nicht verstehe was der Aussteller anbietet.

Wer nicht kommt bleibt dumm. Ja, so ist es. Auch wenn im September und Oktober die Veranstaltungen nur so reinhageln (Warum ist das eigentlich so?) gibt es doch ein paar wichtige Messen die kein Händler verpassen sollte. Und dazu gehört die JTL Connect.

Ich freue mich riesig auf Morgen. Auch wenn’s in die verbotene Stadt geht. Als escht kölsche Jung muss man den Düsseldorfern ja auch mal auf die Beine helfen was digitale Kultur und so angeht.