Großartig, familiär und lustig

Im Gegensatz zu den meisten anderen war dieses Afterbuy BBQ für mich das Erste. Ich war quasi jungfräulich und unvoreingenommen. Kurz und knapp zur Location, zum Catering und der Abendveranstaltung: alles prima! Wetter war großartig. Über den Daumen waren rund 1000 Händler und Dienstleister nach Krefeld gekommen. Von den Vorträgen habe ich leider wenig mitbekommen, da ich selber noch an meiner Präsentation bastelte.

Der Vorabend …

… stand ganz im Zeichen vom Meet&Greet des Sellerforum.de von Sebastian Feuster. Mit knapp 30 Leuten waren die Tische mehr als gut gefüllt. Auch ein kurzer Regen am Abend konnte der guten Laune keinen Abbruch tun. Großartig war die Freirunde, welche der CEO von Afterbuy Christian Siering spontan gab. Danke.

Die Veranstaltung

Leider habe ich von den Vorträgen auch nicht viel mitbekommen. Ich habe mir den Vortrag meines Ex-Mitarbeiters angehört und fand diesen gut. Jedoch scheint es hier und da unterschiedliche Meinungen zu geben.

Das Afterbuy BBQ

Das war klasse. Ich habe viele alte Bekannte wieder getroffen. Händler, die in meiner aktiven Zeit meine Marktbegleiter waren.

Fazit:

Von allen Veranstaltungen diesen Jahres war das Afterbuy BBQ das familiärste, persönlichste und netteste. Ich weiß gar nicht, wie ich es genau ausdrücken kann, aber es war wie ein Heimspiel und fühlte sich gut an.

Erschreckendes gab es aber auch. Da war dann der weit unter der Grasnarbe fliegende Händler, der sich bei mir eine Karte für lau besorgte, weil er zu wenig auf der Tasche hatte und nur so seine Freundin sehen konnte. Mit einem XT Shop aus 2004 verkauft er Autoteile. Sein Statement zu Amazon: Da würde ich nie verkaufen, die wollen ja meine Daten und ich habe sehr exklusive Produkte. Zu eBay vertrat er die Meinung: Da muss man ja immer der Günstigste sein, das hätte er mal ausprobiert, da geht gar nichts. ABER: Er käme ja so gut zurecht.

Ne klar, ich verstehe!

Was für ein Dummschwätzer, kann sich keine Afterbuy-BBQ-Karte leisten, seine Freundin lebt von Hartz IV aber dann eBay und Amazon ablehnen. Es gibt schon Spinner auf dieser Welt. Sorry für meine Deutlichkeit aber für solche Dumpfbacken habe ich kein Verständnis. Und: Ich hab ihn zunächst (und das ist für mich ungewöhnlich) mit Samthandschuhen angefasst. Mein kleiner Disput blieb auch Sebastian nicht verborgen:

„Weshalb fahren Leute jahrelang immer wieder auf Messen“, wiederholen „ich brauche einen neuen Shop“, meckern „Amazon / eBay ist so böse“, betonen „es läuft immer schlechter“, aber verändern nichts? Beim diesjährigen BBQ habe ich mit einer ganzen Handvoll solcher Verkäufer gesprochen. So was gibt einem manchmal doch zu denken.“

Und dann war da noch der klugscheißende Hobbyjurist ohne Zähne

Widerlich fand ich die sehr raffgierige Art dieses Herren Dieter M. samt Begleitung. Afterbuy verteilte Powerbanks an ihrem Stand. Nachdem bereits 2 Powerbanks gesichert waren, wurde das nächste „Team“ losgeschickt um noch 2 weitere zu schmarotzen. Was für eine ekelhafte Art.

Als Hobbyjurist aus dem Dunstbereich der Trierer Kanzlei Diesel Schmidt Ammer, über die sich einige negative Berichte über deren Abmahnpraxis im Internet finden lassen, rühmte er sich reißerisch, Kenntnis von gewonnen Prozessen zu haben, um damit eine seriöse Kanzlei herabzusetzen und zu beschädigen. Meine spätere Recherche ergab, dass die Ausführungen des Dieter M. erstunken und erlogen waren. Dieser unangenehme Mensch bewegt sich in einem großen Verkäuferforum mit einem Frauennamen. Sehr bezeichnend!

Aber: Bis auf die paar Spinner waren es großartige Menschen, die ich auf dem Afterbuy BBQ traf. Vom Einzelunternehmer bis zum Multi-Millionen-Händler war alles vertreten. Besonders freute es mich, Johannes von Eris Car Design zu treffen. Wir handelten einige Zeit freundlich nebeneinander. Und mit mittlerweile 1.1Mio Monatsumsatz ist er ja schon einer der größeren Händler. Auch traf ich die Jungs von Ex-(easy)-Bay, jetzt premium_xl. Mit knapp 25Mio Jahresumsatz auch ein Schwergewicht. Wir hatten während meiner aktiven Zeit eine kleine wettbewerbsrechtliche Herausforderung, die wir aber gut, schnell und unkompliziert lösten. Großartig war auch mein Gespräch mit Dorothea von der Off Price GmbH. Hier noch ein paar Eindrücke: