Eigentlich wollte ich ja nur einmal ein Videoformat ausprobieren und dann ging es Schlag auf Schlag. Einige Zuhörer bzw. Zuschauer hatten großartige Ideen. Warum also lange rum lamentieren: Machen. Hier die Ankündigung.

Tägliche News per Video Stream

Ab sofort wird es täglich ab circa 6:00 bis 6:30 in einem Video-Stream die Wortfilter News geben. Ich fasse dann kurz die e-Commerce Neuigkeiten des Vortages und der Nacht zusammen. Es passiert ja viel international. Der Stream wird nicht länger als drei Minuten dauern. Zunächst werde ich ihn über Facebook online stellen. Youtube, Twitter & Instagram werden aber auch recht schnell nachziehen.

Alexa Skill: ‚Spiel mir die Wortfilter News‘

Analog zum Video Stream wird es auch in Kürze eine Wortfilter Alexa Skill geben, die euch die täglichen News bereitstellt. Auch hier werden die News am frühen Morgen bereits verfügbar sein. Mein Ziel ist es, dass ich spätestens kommende Woche einen Auftrag an eine Agentur vergeben kann. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

All about Reichweite

(Erster Test vom 31. Oktober 2017)

Warum der ganze Spaß? Ein Blog allein reicht nicht aus und ist nicht dazu geeignet, jeden anzusprechen. Es gibt Menschen, die Videos bevorzugen oder oder eher Audio mögen. Und das ist auch abhängig davon, wo sich der Konsument gerade aufhält. Video geht mal eben in der Bahn, Audio aber auch im Auto und da scheidet das Lesen als Konsummöglichkeit aus.

Auch ein Blog oder Medium sollte aus einer Konsumentenzentrizität heraus gedacht werden. Die Belohnung ist die Reichweite. Und nicht zuletzt lassen sich zusätzliche Monetarisierungs-Möglichkeiten erschließen: ‚Die heutigen News sind gesponsert von XYZ‘.

Was haltet ihr davon?

Kritik

Die beiden Videos können noch nicht als professionell bezeichnet werden. Der Ton ist schlecht, die Beleuchtung hat Luft nach oben und auf dem TV könnte das Wortfilter-Logo zu sehen sein. Das war das gesammelte Feedback aus der Community und alle haben Recht. Klar, ein externes Mikrofon ist bestellt – danke an einen Zuschauer – auch das Logo ist fertig und läuft zukünftig auf dem Monitor und der Rest wird sich ergeben. Es ist besser, einfach mal zu machen, anstatt  ewig auf die perfekte Lösung zu warten.