Gestern veröffentlichte eBay folgende News:

Aus dieser geht hervor, dass Verkäufer die pünktlich liefern und eine Trackingnummer hinterlegen automatisch 5 Sterne bei der Versandzeit, erhalten.

Damit hat eBay eine Forderung umgesetzt, die unmittelbar nach Veröffentlichung des „Sternebewertungssystems“ von Verkäufern gestellt worden ist.

Versender, die Warensendungen oder Briefe bzw. Maxibriefe versenden profitieren nur bedingt von dieser Verbesserung. Ihnen bietet sich die Möglichkeit bei der Post TrackNow-Marken zu kaufen. Diese kosten pro Marke 0,99 Euro und sind hier online erhältlich.

Unter dem Strich können also auch diese Verkäufer von der Verbesserung profitieren. Wenn auch mit Zusatzkosten.

Amazon verpflichtet in den USA bereits Verkäufer zur Hinterlegung der Versandinformation. Ebay hat in den USA die Hinterlegung der Versandinformation bereits seit längerem als Voraussetzung für den Top Rated Seller eingeführt. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird das auch in Deutschland verpflichtend werden.

So, und wo ist nun das Haar in der Suppe?

Derer „finde“ ich zwei. Offensichtlich ist, dass eBay auf Fremdsysteme baut. Fällt DHL oder z.B. UPS aus, ist kein Tracking möglich. Das kann sich negativ auswirken.

Bei niederpreisigen Artikeln ist zwar das Tracking möglich, aber je nach Artikelpreis einfach nicht wirtschaftlich. Hier ist auch die Flexibilität der Händler gefragt: Es gibt nicht nur die DHL/Post die günstig Briefe/Maxibriefe versendet.

Für die meisten Verkäufer bedeutet es, dass sie nun etwas mehr flexibler bei der Auswahl der Versanddienstleister sein müssen. Amazon schreibt in den USA ja bereits eine Auswahl an akzeptierten Versanddienstleistern vor. Bei eBay ist die Wahl frei. Aber: Nicht jeder Versanddienstleister ist der ideale Versandpartner für den internationalen/nationalen Versand.

Wer aber sich nicht festgelegt zeigt, findet gute Lösungen.