Wie angekündigt hat eBay heute seine Zahlen für das Q2 2018 vorgelegt. Das Ergebnis ist besser als viele erwartet haben. Trotzdem drehte die Aktie nachbörslich ins Minus. Pro Aktie verdiente der Plattformbetreiber 0,51 US$, im Vorjahr waren es lediglich 0,45 US$. Der Umsatz lag bei 2,67 Mrd US$ (Vj. 2,33 Mrd. US$). Anschließend an die Veröffentlichung des Zahlenwerks findet ein ‚Earnings Call‘ statt. Diesen könnt ihr euch hier anhören.

Zahl der aktiven Käufer

Entwicklung des GMV

Zwar ist das GMV um 7% gewachsen, jedoch nicht die Anzahl der gehandelten Artikel.

Der vollständige Quartalsbericht steht hier zum Download bereit: https://www.ebayinc.com/stories/news/ebay-q2-2018-results/

Kommentar

Auch wenn die Zahlen teilweise die Erwartungen übertreffen. Deshalb sind sie noch lange nicht gut. In den USA ist das GMV deutlich zurück gegangen. International konnte es zwar wachsen, aber das ist eher auf den Zukauf der japanischen Plattform zurückzuführen.

Auch das Kundenwachstum ist mit 4% eher gering. Dramatisch empfinde ich hingegen, dass die Anzahl der Transaktionen gegenüber dem Vorjahr nicht angestiegen sind.

Alles in allem hat es eBay noch nicht geschafft die Kurve zu kriegen. Sämtliche Zahlen hinken dem Markt hinterher. Da hat der Marktplatz noch einige Hausaufgaben zu erledigen.

Auch wenn ich schlechtere Zahlen erwartet habe, erfreulich ist die Bilanz aus Händlersicht kaum. Zwar kann man sagen, dass  die gehandelten Artikel, also der Warenkorbwert, angestiegen ist, aber das ist nur bedingt erfreulich. Die Zahl der gehandelten Artikel ist nicht gewachsen.