24.04.2015 Von: Amelie Deister, evectio®

Endkunden im eCommerce, besonders bei eBay, werden immer anspruchsvoller – „überall Commerce“ ist gefragt, und das mit schickem und komfortablem Einkaufserlebnis.

Kaufentscheidungen werden nicht mehr nur über den Preis getroffen, sondern vielmehr davon beeinflusst ob der Händler wahrnehmbare und darüber hinaus auch subtile Mehrwerte bietet. Es ist wichtig, dass sich der Kunde wohl fühlt. In die Jahre gekommene Unternehmenspräsentation und lieblose Standards bei der Produktdarstellung werden schmerzhaft mit nur einem Mausklick abgestraft.

Käufer haben in den letzten Jahren immer mehr „State of the Art“ Referenzen im eCommerce kennen gelernt. Ihr eBay-Shop wird sozusagen mit den online Auftritten großer online Händler verglichen, die plakativ in den Medien stehen und hohe Summen dafür ausgeben um Nr. 1 zu bleiben.

Können Sie vom Investitionsvolumen mit den Großen mithalten? Wahrscheinlich nicht. Sollten Sie mit den Großen in Funktionalität und Präsentation mithalten? Auf jeden Fall! In 6 Schritten wird auch Ihr eBay-Shop zum modernen online Handel, bzw. „State of the Art“ eBay-Store.

„Im Internet toben technologischer Fortschritt, Mobilgeddon, Customer-Centricity und User-Experience… Doch in der electronic Bay schlummern tausende eBay-Shops im Dornröschenschlaf und träumen von einer schönen neuen Shopping-Welt.“

1. Die denkende Maschine – eBay Shop-Software

Machen Sie mehr aus Ihrem eBay-Shop – einfache Produkttemplates waren gestern! Um Ihre Kunden nicht über den „zurück-Button“ oder die eBay-Suchzeile zu verlieren, bieten eBay-Software-Lösungen viele Funktionen damit Kunden mit Ihren Produkten interagieren können. Zusätzlich bieten eBay Shop-Lösungen Ihrem potentiellen Kunden die tolle Möglichkeit, von jedem Produkttemplate aus durch Ihren gesamten eBay-Shop zu surfen. Und Sie können Ihren Kunden tolle Funktionen, durch Software-Erweiterungen, sogenannten Plugins, anbieten um das positive Shopping-Erlebnis abzurunden.

2. Die Karosserie – Professionelle Präsenz

Lieblose Produkttemplates und standardisierte Unternehmenspräsentationen finden Kunden einfach nicht mehr spannend. Die „gute alte Zeit“ ist vorbei! Sie sind bei eBay nur ein Händler von tausenden. Wichtig ist, dass Sie sich von anderen Händlern klar abgrenzen. Am effektivsten funktioniert das durch eine individualisierte Gestaltung Ihrer eBay-Shop Templates, die auf Ihre Produkte und Ihr Unternehmen abgestimmt ist, Ihren Kunden sofort ins Auge fällt und Sie als Händler unverwechselbar macht. Seien Sie authentisch und vertrauenswürdig – Ihre Kunden merken das.

3. Die Seele – Zeigen Sie Emotionen

Durch eine individualisierte Gestaltung können Sie Ihre eigene einladende Shopping-Welt erschaffen. Emotionalisierte Atmosphären, die auf Ihre Zielgruppe abgestimmt sind laden zum Einkaufen und Verweilen ein. Wirklich jedes Produkt ist emotional – vom Kasperletheater bis zur Bohrmaschine. Es ist belegt, dass wir Produkte nur kaufen, wenn diese unsere Emotions- und Motivfelder ansprechen und damit unsere Bedürfnisse bedienen. Kaufentscheidungen werden zu ca. 80% unterbewusst getroffen, also emotional. Das gilt für Impulskäufe, sowie für Produkte wie Autos oder teure Uhren, über die man längere Zeit nachdenkt, bevor man kauft. Nicht emotionale Angebote werden vom Gehirn extrem schnell als irrelevant eingestuft, es hat einfach Besseres zu tun. No Emotion, No Sale!

4. Die Kanäle – Überall Commerce

Shopping-Komfort auf allen Endgeräten ist kein Trend mehr, sondern Status quo und Erfolgsfaktor – responsive Design und mobile-optimiert sind keine Eintagsfliegen. Ihre Kunden entwickeln sich und sind begeistert von neuen Technologien, die Ihnen den Alltag und das Einkaufen leichter machen.

Aussagen wie: „Meine Kunden kaufen nicht über Handys!“ oder „Sowas brauchen wir nicht!“ wird Sie über kurz oder lang Kundschaft kosten und verspricht Ihren Mitbewerbern einen Wettbewerbsvorteil. Mobile Commerce darf nicht mehr vernachlässigt werden, denn immer mehr Kunden strafen Händler ab, die Ihnen diesen Mehrwert des „überall Commerce“ nicht bieten.

Vorgemacht hat es eBay: mit den eBay-Apps wurden und werden weiterhin viele Neukunden gewonnen. eBay hat den Trend hervorragend für sich genutzt, das Markt- und Kundenverhalten verstanden und die Chance richtig erkannt.

Da Sie auf eBay verkaufen, achten Sie bitte ganz besonders darauf, dass Ihre Angebote Endgerät-übergreifend gut dargestellt werden, denn eBay hat genau diesen Kundenstamm aufgebaut.

Damit Sie schnell „mobil fit werden“ wurde die Mission Mobile (kostenloses mobil-optimiertes eBay-Template für Ihre Produktbeschreibung) ins Leben gerufen.

5. Das Herzstück – Der Kunde im Mittelpunkt

Je nachdem ob Kunden am PC sitzen, ein Tablet auf dem Schoß oder ein Smartphone in der Hand haben – die Bedienung ist auf jedem Gerät anders: Wisch-Gesten, Maus-Klicks, Antippen.

Experten wissen, wie man das Kundenverhalten steuert. Begriffe wie Usability und Customer Journey sind im Fokus, das bedeutet: „Don’t make me think!“ – es geht darum, dem Kunden die Erreichung seines Ziels so einfach wie möglich zu gestalten, ohne dass er darüber nachdenken muss. Jedes Endgerät hat seine Tücken und unterschiedliche Endgeräte brauchen unterschiedliche Navigationen. Erfahrene eCommerce Designer und Programmierer wissen, wie Kunden an die Hand zu nehmen sind. Überlassen Sie diese Aufgabe bitte keinem Laien!

6. Die Sonde – Cassini – eBay’s Suchmaschine

Die Welt von Cassini dreht sich ausschließlich um das Verhalten von eBay Kunden und deren Interaktion mit Produkten.

„Früher“ war es ziemlich einfach den Such-Algorithmus von eBay, durch flutartige Listings des gleichen Artikels zu manipulieren. Diese Zeiten sind vorbei und das Zeitalter der Kunden-Zentrierten eBay Plattform hat mit Cassini begonnen.

Bei Cassini dreht sich alles um den Käufer und damit um die Popularität, bzw. Beliebtheit Ihrer Produkte. Populär sind Produkte, mit denen Käufer interagieren. Cassini misst dies an 4 Parametern: 1. # Verkäufe, 2. # Öffnen der Produkt-Detailseite, 3. # Beobachter des Produktes, und 4. # Abgegebene Gebote.

Schlussbemerkung

Das klingt alles sehr kompliziert, teuer und zeitintensiv?! Auf sich alleine gestellt sind diese Aufgaben auch nicht zu bewältigen, immerhin ist Ihr Kerngeschäft der Handel.

Durch jahrelange Erfahrung und Kreativität konnten eCommerce-Branchen Experten 5 der 6 Schritte extrem vereinfachen und vergünstigen. Heutzutage gibt es umfassende und leistungsstarke Software-Lösungen für eBay-Shops zu fairen Preisen und einem unschlagbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis. Sie sparen Zeit, Geld und Arbeitskraft – einfacher geht es nicht mehr. Nur um Cassini müssen Sie sich selbst kümmern.

Bevor man in Eigenregie die 6 Schritte umsetzen möchte, sollte man sich bewusst machen, dass es hier auf ganz viel Fingerspitzengefühl, Liebe zum Detail, die subtile Sprache der Gestaltung, explizites Verständnis des Kundenverhalten und Erfahrungsschätze geht. Denn wenn Emotionen im Spiel sind, sind Kleinigkeiten entscheidend!

Über die Autorin:

Amelie Deister ist studierte Neurowissenschaftlerin (Master of Science) und hat in der psychologischen Verhaltensforschung (Adaptive Behavior & Cognition) gearbeitet Seit ca. zwei Jahren ist sie im Bereich Marketing tätig und begleitet Projekte bei der Firma evectio.

Gastbeitrag von: Amelie Deister, evectio®