Die Zeichen standen ja eigentlich nicht gut. Auf Grund einer Missdeutung der PayPal-Zahlen (sinkendes Bezahlvolumen über eBay) befürchteten einige Experten, dass die Zahlen der ehemaligen Mutter nicht so gut ausfallen. Das hat sich nicht bestätigt. Die Analysten waren zufrieden. Das Papier kletterte nachbörslich um 4%. eBay verdiente 0,56 US$ pro Anteilsschein in den letzten 3 Monaten.

Die Zahlen kurz und bündig

Der Sommer war heiß und es lief gut bei eBay. Der Reibach  kletterte in den drei Monaten bis Ende September im Jahresvergleich um 38 Prozent auf 720 Millionen Dollar. Der Umsatz stieg verglichen mit dem Vorjahreswert um 6 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar.

Was macht der Marktplatz

Das Marktplatzgeschäft entwickelte sich in den vergangenen 3 Monaten gut. Der GMV kletterte auf 21,48 Mrd. US$ und wuchs damit um 5%. 61% der GMV wurden außerhalb der USA generiert. Die Anzahl der aktiven Käufer stieg um 4% und landete damit absolut auf über 177 Mio. aktiven Käufern.

Und auch für das letzte Quartal dieses Jahr erwartet der Plattformbetreiber rosige Zeiten.  Im Gegensatz zum Wettbewerber Amazon äußerte sich ebay positiv zum erwarteten Verlauf des Weihnachtsgeschäfts.

“This quarter we continued to make foundational investments to improve the long-term competitiveness of our marketplace while setting the stage for significant growth opportunities,”berichtete Devin Wenig, CEO eBay. “We will continue to innovate the customer experience while executing our growth initiatives in Payments and Advertising to position eBay for future success.”

>Earnings Call< und Quellangaben

eBays Zahlen werden im Earnings Call vom Management mit anschließender Frage/Antwort-Runde präsentiert. Diese ist immer spannend. Oft finden sich versteckte Hinweise zu zukünftige Strategien und anstehenden Veränderungen.

Earnings Call : https://edge.media-server.com/m6/p/3r32zbse/dmediaset/audio

Pressmitteilung: https://www.ebayinc.com/stories/news/ebay-q3-2018-results/

Financial Reports: https://investors.ebayinc.com/financial-information/financial-summary/default.aspx

Meine Empfehlung: Hört euch einmal die Q/A-Session an. Sie ist wirklich spannend.

Advertising

Advertising Möglichkeiten werden nun auch bei eBay als deutlicher Gewinn und Umsatztreiber betrachtet. Sowohl in der Präsentation als auch in der nachfolgenden Q/A-Session nahm Devin Wenig hierauf Bezug. Das bedeutet für euch, dass die Möglichkeiten eure Listings zu promoten in den kommenden Monaten sich stark verbessern wird. Die Highline Service Ads und die Local Service Ads sind da in meinen Augen nur ein Anfang.

„[…] setting the stage for significant growth opportunities in Payments and Advertising.“ so Devin Wenig.

Kommentar

Alles in allem hören und lesen sich die Zahlen gut. Das Wachstum ist stabil. Die Integration des neuen Payments ist frei von größeren Störungen. Händler erfahren eine deutliche Kosten-Reduktion. Gerade auch im Kontext aktueller Veränderungen im deutschen Markt wie z.B. Catch by eBay und eBays Fulfillment scheint mir ein positiver Ausblick gerechtfertigt. #welldone #ebayistgeiler