EBay macht nun endlich ernst und führt die verpflichtende Angabe von Produktkennzeichnungen ein. 2 Daten sind zu beachten: Ab dem 31.1.2016 werden die Angabe von Produktkennzeichnungen in Angeboten mit Varianten Pflicht und ab dem 29. Februar 2016 wird die Angabe von Produktkennzeichnung für neue oder vom Hersteller generalüberholt Artikel in weiteren Kategorien verpflichtend.

Das hat eBay veröffentlicht:

Die aktuellen News könnt ihr hier nachlesen. Die beiden Kategorienübersichten findet ihr hierund hier. Und hier hat eBay ein großartiges Video online gestellt, indem Gleb Loumer, Director Seller & Buyer Experience, erklärt, warum strukturierte Produktdaten so wichtig sind. Es lohnt sich, das Video anzuschauen.

Was sind Produktkennzeichnungen?

Produktkennzeichnungen sind Angaben zu euren Artikeln, die es ermöglichen, euer Produkt eindeutig zu identifizieren. Das sind dann: die Marke, MPN und die GTIN/EAN.

1. Die Marke. Das sollte klar sein. Eine Marke wäre zum Beispiel VW, BMW oder Audi.

2. Die MPN. Das ist die englische Abkürzung für den deutschen Begriff Herstellernummer (Manufacturer Pat Number). Diese Nummern findet ihr meist in den Herstellerkatalogen oder aber ihr bestellt bereits mit diesen Nummern bei euren Herstellern/Lieferanten.

3. Die GTIN/EAN. Diese Nummern habe ich bereits hier erklärt. Das ist der Barcode, der auf euren Artikeln seht.

Warum sind Produktkennzeichnungen ein Muss und das nicht nur bei eBay?

Die Suchmaschinen mögen strukturierte Produktdaten. Auch eBay profitiert stark von Kaufinteressenten, die über Suchmaschinen auf eBay geleitet werden. Daher ist es wichtig, dass in Suchmaschinen eBay-Angebote prominent angezeigt werden. Das geht aber nur, wenn eBay eindeutige Angebote liefern kann und das passiert halt dadurch, dass ihr mithilfe der Produktkennzeichnungen strukturierte Produktdaten liefert. Ihr als Händler profitiert also sofort von den angegebenen Produktdaten, weil so eure Angebote in den Suchmaschinen besser gefunden werden. Die Sichtbarkeit eurer Waren wird erhöht.

Wenn ihr in euren Angeboten eine EAN/GTIN angebt, werden eure Angebote auch bei der eBay-Suche hochrangiger dargestellt. Ihr alle kennt die Möglichkeit, mit einem Barcode-Scanner Produkte zu vergleichen und zu finden. Das geht natürlich nur, wenn auch ihr bei euren Artikeln eine EAN/GTIN hinterlegt habt.

Bisher war es schwer für eBay, Produktbewertungen darzustellen. Mithilfe strukturierter Produktdaten lassen sich nun Angebot und Produkt verbinden, sodass auch Produktbewertungen angezeigt werden können.

In dem Moment, wo eure Angebote durch die strukturierten Produktdaten auch besser identifizierbar sind, hat eBay jetzt auch die Möglichkeit, eure Anzeigen besser zu bewerben. Und ich kann euch versichern, dass eBay diese Möglichkeit aktiv und intensiv nutzen wird.

Zusammenfassend bedeutet die Schaffung von strukturierten Produktdaten, dass eure Käufer eure Angebote besser im Netz finden können, sie bessere Suchergebnisse angezeigt bekommen und natürlich auch mit Produktempfehlungen inspiriert werden können und euch kann eBay Tipps zur Optimierung eurer Artikel geben. Unterm Strich bedeutet das: Eure Verkaufszahlen gehen durch die Decke!

Letztlich motiviert eBay einen vernünftigen Produktdatensatz zu produzieren. Diesen könnt ihr nicht nur bei eBay, sondern auch auf anderen Marktplätzen, Plattformen und euren Shops verwenden. Auch wenn die Verpflichtung zur Angabe der Produktkennzeichnung euch erst einmal Arbeit macht, so kann ich euch aus meiner Erfahrung sagen, dass das eine existenzielle Sache für euch ist. Oder aber in meiner Kölschen Deutlichkeit: Macht ihr das nicht, geht ihr baden!

Es gibt Grauzonen. Ich empfehle sie nicht zu nutzen.

Für einige Kategorien wird es Ausnahmen geben und nach wie vor besteht die Möglichkeit „Nicht zutreffend“ anzugeben. Ich empfehle jedoch, diese Möglichkeiten NICHT zu nutzen!

Warum? Ganz einfach, weil dann eure Produkte weder bei eBay selbst, noch in den Suchmaschinen gut gefunden werden können! Bitte unterschätzt das nicht. Diejenigen, die jetzt aus Bequemlichkeit, Faulheit, oder falscher Prioritätensetzung diese Möglichkeit nicht nutzen, werden das in Kürze bitter spüren!

Ich habe keine Herstellernummern und auch keine EAN/GTIN. Was nun?

Einfach ist es, wenn ihr keine EAN/GTIN habt. Diese könnt ihr recht einfach und kostengünstig über die GS 1 Germany beziehen. Hier ein Link zum Portal.

WARNUNG! Fallt bitte nicht auf die betrügerischen, wettbewerbswidrigen und meist auch illegalen Angebote im Netz rein, die euch EAN/GTIN Nummern anbieten. In Deutschland können diese Nummern AUSSCHLIESSLICH von der GS 1 rechtssicher bezogen werden. Erwerbt ihr diese Nummern aus anderen Quellen, setzt ihr euch einem erheblichen Abmahnungsrisiko aus. Also lasst die Finger davon!

Viele von euch handeln mit Gebrauchtartikel und es ist mitunter schwer, die ursprüngliche EAN/GTIN zu ermitteln. Mein Tipp: Schaut doch einmal bei den ganzen Re-Commerce-Buden vorbei, wie zum Beispiel rebuy oder momox. Findet ihr dort euer Produkt, dann habt ihr auch eine EAN/GTIN.

Und geht es gar nicht anders, arbeitet mit Marke, Hersteller und Artikelnummer. Als letzte Möglichkeit könnt ihr ja auch eine Fantasiemarke und eure eigene Artikelnummer nehmen, mit der ihr das Produkt in eurer Warenwirtschaft führt.

Meine Meinung:

Diese Entwicklung bei eBay strukturierte Produktdaten zu schaffen finde ich einfach nur großartig. Das ist der Schritt in die absolut richtige Richtung. Schließlich hilft eBay damit jedem Händler selber einen vernünftigen Produktdatensatz zu schaffen. Und dieser gehört zu den absoluten Basics eines jeden Onlinehändlers.

Bereits seit den späten sechziger Jahren findet ihr in jedem Supermarkt, bei jedem Discounter und in jedem Baumarkt Barcodes. Lediglich in Tante-Emma-Läden, auf Schrottplätzen oder Flohmärkten gibt es so etwas nicht. EBay erfindet hier nicht das Rad neu, sondern unterstützt euch auf dem Weg zur Professionalisierung eures Handels.

Die Schaffung von strukturierten Produktdaten ist die eine Sache. Das andere ist, was denn tatsächlich damit passiert. Und da habe ich schon eine Menge aus sicherer Quelle gehört. Ich freue mich wirklich, und bin mir sicher, dass eBay hier den richtigen Weg geht. In meinen Augen wird das für alle Onlinehändler der richtige Treibstoff für einen besseren Umsatz sein.