Die Plattform ersetzt damit die Zusatzoption ›Top Angebot in Kategorie und Suche‹. Das neue Feature wird Highline Search Ads genannt (HSA). Bereits vor 14 Tagen erhielten einige Händler Anrufe aus dem Hause eBay. Ihnen wurde vorgeschlagen, an einem Beta Test eines neuen Marketing-Tools teilzunehmen, das mittelfristig die ›Top-Angebote in Kategorie und Suche‹ oder in Englisch ›Promoted Listing Ads‹ (PLA) ersetzen soll. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über das neue PPC-Feature.

Was waren noch mal das ‚Top Angebot in Kategorie und Suche‘?

»Top-Angebote stehen auf den Suchergebnisseiten immer an 1. und 2. Stelle. Sie sind visuell hervorgehoben und fallen dem Käufer direkt ins Auge«, so beschreibt eBay dieses bald nicht mehr aktive Feature. Je nach Laufzeit berechnete euch eBay zwischen 44,95 € und 104,95 €. Eure Angebote wurden prominent oberhalb der Suchergebnisse oder der Kategorie Startseite angezeigt. Waren die Plätze mehrfach vergeben, rotierten die Angebote.

Was sind die ‚Highline Search Ads‘?

Für welche Produkte steht das Tool zur Verfügung? Es dürfen neue und instandgesetzte Produkte beworben werden. Auktionen, Autoteile und Reifen sowie gebrauchte Waren können nicht beworben werden.

Wie sehen die HSA denn aus? In den HSA können vom Händler 3 Produkte ausgewählt werden. Diese werden dann in einem Banner oberhalb der Suche angezeigt.

Beispiel: Highline Search Ads

(Quelle: eBay.com)

So stellt sich eBay dann die Desktopansicht vor. Aber das Feature ist auch in der mobilen Ansicht der App verfügbar. Dort dann als ›Sponsored by XYZ‹ und mit reduzierter Produktdarstellung. Diese Ansichten ähneln sehr den bekannten Features anderer großer Plattformen.

Mobile Ansicht Highline Search Ads HSA

(Quelle: eBay.com Mobile Ansicht der Highline Search Ads)

Wann werden die Ads denn angezeigt? eBay entscheidet anhand einer künstlichen Intelligenz und maschinellem Lernen, welche Ads zu welchen Keywords ausgespielt werden. Eine manuelle Steuerung ist nicht möglich. Hinweis: Unter eBay-SEO-Gesichtspunkten wird es wichtig werden, die Ausspielung zu steuern.

Wie viele Artikel darf ich auswählen? Pro Kampagne dürft ihr 10 Artikel auswählen, wobei die drei relevantesten zu der jeweiligen Suchanfrage einbezogen werden.

Wo finde ich denn die HSA? Ihr verwaltet die HSA zukünftig im Sellerhub unter dem Reiter Marketing. Dort findet ihr links, oberhalb der ›promoted Listings‹, den Stichpunkt ›Highline Search Ads‹.

(Quelle: eBay SellerHub -> Highline Search Ads)

Und wie sind die Kosten? Ihr zahlt nur, wenn der Kunde auf eure Ads klickt. Den Maximalen Klick-Preis legt ihr selbst fest. Der höchste gewinnt und dessen Ad wird angezeigt.

Was solltet ihr noch wissen? eBay hat bereits eine Landingpage und eine Erklärungsseite eingerichtet. Beide sind nur auf Englisch verfügbar:

https://www.ebay.com/sh/hsa/welcome

https://pages.ebay.com/seller-center/listing-and-marketing/highline-search-ads.html

Wie ist der Status?

Gegenwärtig befinden sich die HSA in einer Beta-Phase. Diese dauert noch bis zum 31. August 2018 an. Unmittelbar anschließend wird die Plattform die Tests auswerten und kurzfristig vor dem anrollenden Weihnachtsgeschäft das neue Feature ausrollen.

Pro Tipp: Achtet auf perfekte Produktbilder. Diese senden den primären Reiz an den Verbraucher, auf die Ads zu klicken. Nachfolgend gelangt der Kunde dann auf die neue Produktdetailseite. Achtet darauf, dass ihr eure mobile Kurzbeschreibung gut formuliert. Sie ist die erste Information über euren Artikel, die der Interessent zu sehen bekommt.

Das neue Feature können nur Händler nutzen, die vorher von eBay zum Beta-Testing eingeladen worden sind. Anderen Sellern wird das Tool erst nach seinem Launch im September/Oktober zur Verfügung stehen.

eBay entdeckt neue Advertising-Möglichkeiten

Bereits in der vergangenen Veröffentlichung seiner Zahlen wies eBay das Advertising-Geschäft gesondert aus. Nicht ohne Grund, denn das Anzeigenformat sorgte für ein beeindruckendes Wachstum. Auch das neue Feature HSA wird wohl gut von den Händlern angenommen werden und entsprechende Zahlen liefern.

Betrachtet einmal den Erfolg solcher Features auf anderen Plattformen und es wir schnell klar, dass eBay hier den richtigen Weg eingeschlagen hat. Gerade die alten Advertising-Modelle, die an feste Kosten gebunden waren, sind veraltet. Auch wegen der hohen Gebühren waren sehr viele Produkte ausgeschlossen. Wer bucht schon ein Premiumangebot für über 100€, wenn er einen Artikel listet, der gerad einmal 5 Euro kostet? Das lohnt sich selten.

Was haltet ihr von dem neuen eBay Advertising Tool? Oder besser: Habt ihr das (noch aktuelle) PLA genutzt und Interesse am neuen Feature?