ebay: Frühling News für Händler

Ebay informiert mehrmals im Jahr über Neuerungen und Veränderungen auf ihren Marktplätzen.

Die nun veröffentlichten Frühjahr-News kündigen keine tiefengreifenden Veränderungen an, auf die sich Händler einzustellen haben.

Highlight ist der vereinfachte Rückgabeprozess, der bereits angekündigt worden ist, und über den ich schon kurz berichtete. Ein Ausführlicher Artikel, der die rechtlichen und technischen Aspekte beleuchtet, erscheint in den kommenden Tagen.

Die Gebührenänderungen werden bereits angeregt in meiner Facebookgruppe diskutiert.


Premium-Shop-Abonnenten profitieren zukünftig von einem 5%-Rabatt, Top-Shop-Abonnenten von einem 2,5% Rabatt der Provision auf den Verkaufspreis (ohne Versandkosten).

Die Abonnementgebühren für einen Premium-Shop werden günstiger, die für Top- und Basis-Shops erhöhen sich.

Premium-Shop-Abonnenten können ab Sommer maximal 50.000 Festpreisangebote ohne Angebotsgebühr bei eBay einstellen. Wenn Sie als Premium-Shop-Abonnent mehr Festpreisangebote ohne Angebotsgebühr einstellen möchten, können Sie eine kostenpflichtige Flatrate buchen.

Unser Marketing-Tool „Verkaufsaktionen“ ist für alle Abonnenten eines eBay Shops kostenlos verfügbar.


Meinung:

eBay macht hier einen kleinen Schwenk. Während die Gebührenstruktur in der Vergangenheit dazu animierte auch jeden noch so schlecht laufenden Artikel zu listen, scheint eBay nun die Richtung nach weniger Artikeln mit mehr Nachfragepotential zu gehen. Ich denke dieser Richtungswechsel ist auch der Neuentwicklung der eBay eigenen Suchmaschine „Cassini“ geschuldet.

Der Schwenk hält Händler dazu an aktiv Ihr Sortiment zu beobachten und so zu gestalten, dass die Gebührenänderung sich als eine Reduzierung darstellt.


Änderungen der Verkaufsprovisionen, Angebotsgebühren und der Gebühren für Zusatzoptionen

NEU: Detailinfo
ALT: Detailinfo


Meinung:

Die Änderungen sind annehmbar. In vielen Bereichen werden die Gebühren nur marginal erhöht. In den, pro Artikel, Umsatz stärkeren Kategorien etwas mehr. Einzig anzumerken ist, dass der VK Manager pro für Verkäufer ohne Shop nun 8,95Eur kosten wird. Bisher war er kostenlos. eBay möchte also mehr Shop-Abos.


Änderung des Rabatts für Artikel mit eBay-Garantie

Der Rabatt auf die Verkaufsprovision bei Artikeln mit eBay-Garantie ist ein Anreiz für besonders guten Kundenservice. Mittlerweile bieten die meisten eBay-Verkäufer ihren Käufern exzellenten Service. Daher senken wir diesen Rabatt ab dem 2. April 2015 von 20% auf 10%. eBay-Garantie-Artikel erhalten weiterhin eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen und die Kennzeichnung mit dem Logo eBay-Garantie, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.


Meinung:

Auch wenn genau diese Änderung bei den meisten Händlern für einen Aufschrei sorgt, wer länger bei eBay handelt weiß das solche Rabatte i.d.R. zeitlich begrenzt sind. Daher wird dann, vermutlich im kommenden Jahr, der jetzige 10% Rabatt auch wegfallen.

Mir ist von vielen Händlern berichtet worden, das Sie den Rabatt fest mit in Ihre Kalkulation einrechnen. Ich denke das war und ist falsch. Die Rabattaussage von eBay war klar. Der Rabatt war für die gestiegenen Serviceleistungen und den damit verbundenen Kosten gedacht. Langfristig sind veränderte Bedingungen jedoch rechtzeitig mit in den Verkaufspreis einzukalkulieren.

Wer das in der Vergangenheit nicht gemacht hat, sollte das nun schleunigst nachholen.

Rabatte dürfen allenfalls ein nettes „Ad-On“ sein, aber auf gar keinen Fall eine Kalkulationsgrundlage des Ertrags.


Gebühr für erfolglose Angebote

Ab Sommer 2015 berechnen wir für erfolglose Angebote bei eBay.de eine Gebühr von 10 Cent. Damit möchten wir die Suchergebnisse bei eBay.de verbessern und die Anzahl erfolgloser Angebote auf unserer Website reduzieren.

Die Gebühr wird für das automatische Erneuern von „Gültig bis auf Widerruf“-Angeboten berechnet, wenn diese sich 18 Monate lang oder länger nicht mindestens einmal verkauft haben.


Meinung:

Wie schon zu Beginn geschrieben, denke ich das diese Änderung den Schwenk nach mehr Artikel mit Nachfragepotential, und der Änderung der „Cassini“ geschuldet ist.

Ich finde die Änderung gut, bedeutet sie doch für Händler die Aufforderung sich aktiv mit Ihrem Sortiment auseinander zu setzen und eine Reduktion des Artikelangebotes, bedeutet bessere Auffindbarkeit. Eine Win/Win-Situation für Händler und Käufer.

Etwas schicker wäre eine frühere Mitteilung über die reduzierten Rabatte. Da diese ja, je nach Größe des Händlers, schon etwas ausmachen können, hätte ich mir eine Meldung im Januar gewünscht. Es wäre schön, wenn eBay nicht von der Politik der frühen Mitteilungen abweichen würde.

Die vollständige Meldung finden Sie hier: Meldung