Ja schade, dass immer so nicht vergleichbare Zahlen von den amerikanischen Marktplätzen geliefert werden. Eine ordentliche Nennung des GMV würde den Handel freuen. Aber weder Amazon noch eBay liefern vernünftige und vor allem brauchbare Zahlen. Schade!

Dritter Advent war verkaufsstärkster Tag des Jahres bei eBay.de

  • Fast jeder zweite Kauf bei eBay.de erfolgte mobil
  • Besonders viele Bestellungen zwischen 19 und 21 Uhr

Das Weihnachtsgeschäft geht in den Endspurt. Je näher Heiligabend rückt, desto dringender suchen Verbraucher ihre Weihnachtsgeschenke. Das zeigt sich auch online: Der vergangene Sonntag war bei eBay.de der verkaufsstärkste Tag des Jahres. Die mobile Nutzung des Online-Marktplatzes wuchs dabei im Vergleich zum Vorjahr noch einmal an: Erfolgten am verkaufsstärksten Tag 2016, dem 11. Dezember, noch 40 Prozent aller Käufe über ein mobiles Gerät, so waren es am 17. Dezember dieses Jahres bereits 46 Prozent. Das meistgenutzte Betriebssystem für die mobilen Bestellungen war Android.

Am liebsten shoppten die deutschen Nutzer dabei zwischen 19 und 21 Uhr: Ein Viertel aller Bestellungen erfolgten in diesem Zeitraum. Die Analysedaten von eBay zeigten darüber hinaus folgendes:

Ranking der beliebtesten Kategorien

  • Haus & Garten
  • Mode
  • Elektronik

Besonders häufig verkaufte Produkte

  • Fast jede Sekunde ein Artikel aus dem Bereich Damenmode
  • Alle 2 Sekunden ein Artikel aus der Kategorie Kochen & Genießen
  • Alle 2 Sekunden ein Artikel aus dem Bereich Herrenmode
  • Alle 3 Sekunden ein Modelleisenbahn-Artikel
  • Alle 3 Sekunden eine DVD oder Blu-ray Disc
  • Alle 4 Sekunden ein PC- oder Videospiel
  • Alle 4 Sekunden ein Dekoartikel
  • Alle 5 Sekunden ein Handy ohne Vertrag
  • Alle 7 Sekunden ein Artikel aus der Kategorie Modeschmuck
  • Alle 7 Sekunden ein Artikel aus der Kategorie TV- & Heim-Audio-Zubehör
  • Alle 8 Sekunden ein Küchenkleingerät
  • Alle 9 Sekunden ein Spiel

(Quelle: Pressemitteilung eBay.de)

Und bei euch so?

Diesmal waren die Antworten auf meine ‚Morning-News‘ Frage nach dem Umsatz ja etwas ambivalenter. War der dritte Advent tatsächlich so ‚heiß‘?