Bereits seit Anfang dieser Woche werden die eBay-Beobachter auf den Artikeldetailseiten nicht mehr dargestellt. Verbraucher und Händler nutzen diese Information normalerweise, um zu erkennen, ob ein Produkt relevant ist. Auch reagierte die eBay-Suchmaschine Cassini auf Veränderungen der Beobachterzahlen. Eine Erhöhung der Beobachter zeigte, dass sich das Ranking leicht verbesserte. Ich zeige euch hier, wie ihr nach wie vor die Beobachter eurer Artikel auslesen könnt.

Warum sind die Beobachter wichtig?

Im Wesentlichen sind es 2 Gründe, warum die Beobachter wichtig sind. Verbraucher selbst erkennen so, wie relevant ein Produkt ist. Das kann für diese ein Kaufimpuls sein.

Und die Cassini, eBays Suchmaschine, wertet die Anzahl der Beobachter als Engagement für den Artikel. Das bedeutet: Viele Beobachter geben einen Ranking-Boost.

Ihr solltet also die eigenen und die Beobachter eurer direkten Wettbewerber immer im Vergleich betrachten.

Ist denn die ganze Funktion abgeschaltet worden?

Nein, die Funktion an sich ist nicht abgeschaltet worden. Noch habe ich auch keine Erkenntnis, ob es sich bei den gegenwärtigen Fehlern um einen Bug handelt oder ob es eine dauerhafte Änderung sein soll.

Die Beobachterliste lässt sich nach wie vor füllen und im Händler-Backend werden die Beobachter zu den eigenen Artikeln auch noch angezeigt.

Kann ich die Beobachter meiner Marktbegleiter noch erkennen?

Ja, aber das geht leider nicht mehr so einfach. Im Quelltext der eBay-Artikeldetailseite lassen sich die Beobachter noch auslesen. Der Weg ist dadurch also etwas komplizierter geworden. Ihr ruft das jeweilige eBay-Angebot auf und lasst euch dann (rechte Maustaste) den Quelltext der Seite anzeigen. Danach sucht ihr mit Strg + F nach dem Begriff ‚defaultwatchcount‘.Ihr bekommt dann das Feld markiert angezeigt. Die Zahl rechts neben dem markierten Feld, wie hier im Beispiel ‚1‘, bezeichnet die Anzahl der Beobachter.

Elmar Denkmann hat auch ein kostenloses Tool entwickelt. Einen Link zum Tool findet ihr hier. Allerdings zeigt es oft falsche oder gar keine Ergebnisse an, wie z.B. bei obigem Artikel: 292419436640

Ist Baygraph auch davon betroffen?

Ja, Baygraph war auch davon betroffen. Jedoch haben wir eine Lösung gefunden und gleichzeitig auch ein paar Veränderungen zusätzlich umgesetzt. Ab Montag gehen die Verbesserungen live.

(Quelle: Aktuelle Ergebnisse die mit Baygraph ausgelesen werden)

Das Auslesen der Beobachter hat ein wenig ‚Traffic‘ auf die Angebote geschaufelt. Bisweilen hat Baygraph für jedes Keyword einzeln die Beobachter alle 2 Stunden ausgelesen. Hatte ein Nutzer also 6 Keywords zu seinem Angebot getrackt, wurden 6 X 12 Besucher täglich auf das Angebot geschickt. Das verfälscht ein wenig das Ergebnis. Daher wurden nun folgende Änderungen umgesetzt:

Die Beobachter werden nun pro Artikelnummer ausgelesen. Das bedeutet, die Anzahl der Besucher, die ‚produziert‘ werden, sind 12 pro Tag. Wer Baygraph einen Token gegeben hat, der erhält die Beobachter per API-Call ausgelesen. Es werden keine zusätzlichen Besucher ‚produziert‘. Grundsätzlich möchte ich aber anmerken, dass die bisherigen ‚Besucher‘ eher positiv zu bewerten waren.

Fazit: Es ist noch nicht klar, ob die jetzige Darstellung ein eBay-Bug ist oder ob sogar die Beobachter-Funktionalität ganz abgeschaltet wird.