Auf dem ebayenterprise-Blog wurde eine Betrugsmasche vorgestellt. Der Dreiecksbetrug. Wie der name schon sagt sind mindestens 3 Parteien an dem Betrug beteiligt.

Der ehrliche Kunde kauft bei einem betrügerischem Verkäufer Ware. Wobei der betrügerische Verkäufer nicht unbedingt wissen muss, dass er an einem Betrug mitmacht. Es kann der klassische „Heim-Arbeiter“ sein, der über die bekannten Mails akquiriert worden ist.

Der Kunde bezahlt nun den betrügerischen Verkäufer. Dieser lässt genau dieses Geld verschwinden. Nun tritt er selber als Käufer auf und kauft die Ware in einem beliebigen Online-Shop oder Marktplatz. Er bezahlt aber die Ware z.B. mit gestohlenen Kreditkarten-Daten oder gehacktem Paypal-Account. Der Onine-Shop oder Marktplatz-Händler erhalten nun die Adressdaten des ehrlichen Kunden und versenden ihre Ware dort hin. Der Betrüger übermittelt die Versandbestätigung an den ehrlichen Käufer.

Sobald nun der Kreditkarteninhaber oder der Kontoinhaber des PayPal Kontos die Abbuchung sehen, werden sie einen Fall eröffnen der zur Rückbuchung des Betrages führen kann. Betroffen ist dann der Shop-Betreiber bzw. Marktplatzhändler.

Im Wesentlichen sind alle Branchen betroffen die leicht handelbare Artikel anbieten: Kinderspielzeug, Elektronik, Heimwerker. Sicher erkennen lässt sich ein solcher betrug nicht. Gerade im Weihnachtsgeschäft ist es ja durchaus üblich, dass Ware an eine andere Lieferanschrift versendet werden soll.

Payment Anbieter bieten leider auch nur bedingt Schutz. Aus eigener Erfahrung und aktuell geführten Telefonaten ist es leider auch nicht so, dass man durch PayPal oder andere Provider geschützt ist. Im Zweifel ist das im Nachgang immer eine Zeit- und Nerven raubende Verhandlung und Einzelentscheidung. Wählt man zum Beispiel 3D-Secure zum Kreditkarten Clearing, stellt man fest das die Conversionen im Shop in den Keller rauschen. Den Mittelweg zu finden ist schwer.

Wie geht ihr mit den Risiken um, ist euch schon ein solcher Betrug passiert?

Und eine Frage an die Versicherungsexperten: Gibt es eine Versicherung die dieses Risiko abdeckt?