Grundsätzliches:

Auch wenn es euch in den Finger juckt und ihr den 1. Artikel bereits in der Hand haltet. Zu aller erst, auch wenn es echt schwer ist, solltet ihr euch darüber Gedanken machen, eure zukünftigen Geschäftsprozesse halbwegs zu automatisieren. Nichts ist schlimmer, als wenn ihr Erfolg habt, wachsen wollt, aber in Tagesaufgaben wie Rechnungen schreiben, Artikellisten und und und gefangen seid. Daher sollte Bestandteil eurer Initialplanung sein, einen Dienstleister zu wählen, der euch bei eurem Onlinehandel unterstützt.

Es gibt natürlich einen Haufen Anbieter. DreamRobot macht jetzt die Ansage, so was geht bereits ab 9,95 €. Das möchte ich nun genauer wissen. Ist das nun reine Bauernfängerei oder taugt die Software wirklich etwas? Ist sie gar ein Schnäppchen?

Was ist DreamRobot?

DreamRobot ist eine Cloud basierte Multichannel-Komplettlösung für Onlinehändler. Sie wurde in Deutschland entwickelt und wird auch von hier gehostet. In Bielefeld. Angefangen hat alles 2004, da war DreamRobot eine reine Bestellabwicklung für eBay-Verkäufer. Nach und nach hat sich der Lösungsanbieter jedoch weiterentwickelt. Derzeit betreut DreamRobot schon über 4000 Händler!

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

Was sollte eine Multichannel-Software können?

Sie sollte in der Lage sein, alle meine Bedürfnisse rund um den Onlinehandel in einem Tool zu verbinden. Darin besteht die Hauptaufgabe einer Multichannel-Lösung: das Verbinden. Woraus bestehen denn meine Aufgaben? Onlinestellen von Artikeln, abwickeln von Bestellungen, Mengen und Lager abgleichen, Buchhaltung und Kommunikation mit den Kunden. Von einem Lösungsanbieter wünsche ich mir als Verkäufer, dass all diese Dinge innerhalb seiner Software erledigt werden. Dazu ist es notwendig, dass die verschiedenen Marktplätze, Versand- und Zahlungsdienstleister, Onlineshops und auch die Warenwirtschaft miteinander verbunden sind. Zusammengefasst: Die Software verbindet alle Anknüpfungspunkte und automatisiert meine täglichen Geschäftsprozesse.

Was jedoch viele vergessen, ist die Kundenkommunikation. In den meisten Fällen erledigen Händler diese Aufgabe über ein eigenes Mailprogramm. Aber, und das ist ziemlich wichtig, DreamRobot bietet hier schon beim kleinsten Tarif, ein Ticketsystem mit an.

Gut, viele Lösungsanbieter haben das auch. Der Knackpunkt liegt allerdings meistens darin, dass die Anwendungen nicht immer benutzerfreundlich sind. Ab einem gewissen Angebotsumfang ist es auch kaum vermeidbar. Daher bin ich mittlerweile der Meinung, dass neben dem tatsächlichen Leistungsumfang einer Multichannel-Lösung, der Support und die Schulung darin sind. Denn was nutzt mir eine Eier legende Wollmilchsau, wenn ich sie nicht bedienen kann.

DreamRobot ist eine Standardlösung, die alle Merkmale erfüllt. Gut finde ich, dass DreamRobot einen sehr umfangreichen Support und eine umfangreiche Anleitung bietet.

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

Was geht für 9,95 Euro?

Wenn ihr gerade starten wollt, dann könnt ihr das durchaus mit dem Basic 100 Tarif machen. DreamRobot zählt nicht die einzelnen Transaktionen, sondern die einzelnen Rechnungen. Das bedeutet, ihr habt 100 Rechnungen im Tarif eingeschlossen. Jede weitere Bestellung kostet 0,15 €. Ihr könnt bis zu 1000 Lagerartikel anlegen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 3 Monate. Ihr habt 2 Marktplätze inkludiert, Lister- und auch Autolistergebühren fallen nicht an. Ein Ticketsystem, zur Erledigung von Dokumentation und Kommunikation, ist auch in dem Paket enthalten. Solltet ihr mehr Funktionen benötigen, zum Beispiel, wenn ihr mit der DreamRobot-Wawi nicht zurechtkommt, dann kostet euch das 10 € on top. Zusammengefasst kommt ihr aber mit 9,95 € aus, und es fehlt euch an nichts.

Standard- vs. Individuallösung

Aus einer Vielzahl von Fragen und Diskussionen in der Gruppe, stellt sich bei den meisten recht schnell die Frage: Brauche ich eine Individuallösung, oder komme ich mit einer Standardlösung aus?

Es ist so: Standardlösung helfen euch, eure Geschäftsprozesse sinnvoll zu gestalten. In den wenigsten Fällen ist es notwendig, keine Individuallösung zu nutzen. Wenn ihr der Meinung seid, diese sei für euch sinnvoll, dann überdenk doch erst einmal, ob eure Geschäftsprozesse schon optimal gestaltet sind. Standardlösungen helfen euch bei der Organisation eures Unternehmens. Denn das ist der eigentliche Vorteil einer Standardlösung: Die Betriebsprozesse, die euch dort vorgegeben werden, sind aus Erfahrungen vieler Nutzer und Anwender gewachsen. Das bedeutet für euch, dass ihr nicht nur eine geniale Software nutzen könnt, sondern sie schon getestet wurde. Somit werden euch eine Menge Kopfschmerzen bei der Organisation eurer Bude genommen.

14 Tage für lau testen!

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

Klein anfangen oder „Big Thinking“?

Wesentlich ist doch, welche Upgrades DreamRobot bietet. Natürlich wird man ganz klein anfangen und sich nach und nach hocharbeiten. Man sollte aber von Beginn an die Gesamtfunktionen der Software im Auge haben. Als Beispiel betrachte ich jetzt DreamRobot einfach mal unter der Prämisse, dass ich so meine 50.000 Transaktionen habe. Kann ich mit DreamRobot noch etwas verbessern? Meine klare Antwort: Ja! Da DreamRobot eine eigene API anbietet, an die ich auch große Wawis hängen kann, ist es kein Problem. Im Übrigen wären die Kosten dann bei ca. 700 €. Das halte ich für günstig.

Was passiert, wenn ich aus den Kindersachen raus wachse?

Wenn wirklich eintritt, dass ich so fett gewachsen bin, dass ich glaube, mit DreamRobot keine Lösung mehr zu finden, dann ist selbst ein Umstieg auf ein anderes System kein Hexenwerk. Alle Daten kann ich mir über die XML-Schnittstelle ziehen.

Brauche ich das: Das Service Merkmal?

Ja das hatte ich oben bereits einmal angerissen. Die Schwierigkeit bei recht komplexen Systemen ist doch nicht, ob sie alles können, sondern eher, ob ich alles nutzen und anwenden kann. Ein Kriterium, unter dem ich einen Dienstleister bewerten muss, ist, ob er mir ausreichend Support und Schulungsprogramme anbietet. Und da ist DreamRobot ganz weit vorne. Schaut einmal selbst:

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

Wie sind die Erfahrungen mit DreamRobot?

Das ist ja das Schöne an Dienstleistern, die schon ein paar Jahre am Markt sind. Im Netz finden sich haufenweise Meinungen. Ich habe hier einfach mal ein paar eingefügt, sodass ihr die Stimmungslage zu DreamRobot erkennen könnt:

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

(Quelle: sellercentral.amazon.de-Forum)

Meine Meinung:

Lange Rede kurzer Sinn: DreamRobot ist genau das Richtige für Starter. Der Eintrittsbetrag ist mit nur 9,95 € recht gering (Schnäppchen). Der Leistungsumfang ist gut und ihr werdet von vorneherein geschult und unterstützt. Wenn euer Geschäft richtig abgeht, braucht ihr nicht direkt die Dienstleister zu wechseln, sondern ihr könnt nach und nach Pakete dazu buchen bzw. auf größere Tarife wechseln.

Solltet ihr dann tatsächlich so weit sein, dass der härteste DreamRobot-Tarif nicht mehr ausreicht, so ist ein Umstieg auf andere Systeme, aufgrund der Datenverfügbarkeit und der umfangreichen Archivierung, kein Problem.

DreamRobot? Für eBay- und Amazon-FBA-Entrepreneurs eine Lösung?

Endlich habe ich mir auch einmal die News durchgelesen und ich bin begeistert von der recht schnellen Reaktion auf Veränderungen im Markt. Egal ob das eBay Plus ist oder der Amazon-Pime-Versand, aus dem eigenen Lager.

Ich konnte in Erfahrung bringen, dass dieses Jahr noch eine weitere Veränderung auf dem Plan steht, die ich gut finde. Es soll Schnittstellen für chinesische Marktplätze geben. Das finde ich klasse!

Abschließend noch:

DreamRobot hatte dieses Jahr eine DDOS Attacke. Ich fand die Kommunikation grandios, aber erst recht den Umstand, dass alle Daten sicher waren.