Der eCommerce Sektor hat seit Jahren einen neuen Stern am Himmel – Indien.

Rapider Wachstum,  unterstützendende Politik (Digital India), fortschreitenden technischen Ausbau (Breitband Ausbau), demografische Begünstigungen, günstige Smartpones und die konsumfreudige Bevölkerung lassen den neuen Stern am Himmel – strahlend aufleuchten. Hier geht es zum Teil 1.

TOP 5 Online Marketplaces India

Flipkart (Singapore) und Snapdeal sind die Heimspieler sie dominieren den heimischen Markt. Flipkart wurde 2007 von zwei Ex Amazon Mitarbeiter gegründet. Flipkart ist das Pendant zu Amazon. Mit 26 Millionen registrieren Benuter ist Flipkart Marktführer in Indien. Der Marktanteil liegt bei 45%, Snapdeal folgt mit  26%, danach mit 12% Amazon India. Flipkart beschäftigt 30.000 Angestellte und hat im Jahre 2016 einen Umsatz in Höhe von 2,2 Milliarden $ erzielt (lt. Wikipedia). Sie besitzen auch eine Eigenmarke namens Digiflip. Sie haben eine starke Logistikinfrastruktur intern entwickelt. 26 Millionen registrierte Nutzer konnten verzeichnet werden. In Flipkart sind rund 2,5 Milliarden Dollar investiert worden. Der Firmenwert wird auf 10 Milliarden Dollar geschätzt, obwohl das Unternehmen selbst 120 Millionen Dollar Verlust eingefahren hat bei 507 Millionen Dollar Umsatz. Über einen Börsengang wird noch munter spekuliert.

Snapdeal ist der zweite heimische Konkurrent mit Sitz in Neu-Dehli. Das Unternehmen wurde von Kunal Bahl und Rohit Bansal gegründet. Snapdeal hat derzeit 150.000 Verkäufer, über 12 Millionen Produkte und ein Reichweite von 5.000 Städten und Städten im ganzen Land.  Snapdeal wurde am 4. Februar 2010 als Tagesangebot-Plattform gestartet, im September 2011 erweitert, um ein Online-Marktplatz zu werden.  Snapdeal hat sich zu einem der größten Online-Markt in Indien entwickelt.

Snapdeal Ist drei Jahre später an den Markt gegangen (2010) und ist derzeit mit etwa 4.000 Mitarbeitern die Nummer 2 unter den E-Commerce-Plattformen in Indien. Die Investitionssumme beläuft sich auf 1,1 Milliarde Dollar. 25 Millionen Nutzer hat der Marktplatz inzwischen. Aktuell wird darüber spekuliert, ob Snapdeal in Kürze eine Finanzierungsrunde über 1 Milliarde Dollar abschließen wird, darunter mit Foxconn als Investor, das weltweit wichtigste Zulieferunternehmen für große Smartphonehersteller.

Es war sogar im Gespräch, dass Alibaba Snapdeal aufkaufen könnte. Der Deal scheint allerdings geplatzt zu sein, weil Snapdeal seinen Wert höher einschätzt (6-7 Millarden Dollar) als Alibaba bereit wäre zu zahlen (4-5 Milliarden Dollar). Der Online-Marktplatz eBay hat schon einen dreistelligen Millionenbetrag in Snapdeal investiert. Auch hier wird über schon länger über eine Übernahme spekuliert. Das Potential ist also riesig.

Mit einer Auswahl von 10 Millionen Produkte über verschiedene Kategorien. Über 100.000 Verkäufer, Versand in mehr als 5.000 Städte

Alle drei Unternehmen Flipkart, Amazon und Snapdeal fahren trotz Wachstum und Finanzierungsspritzen, hohe Verlust ein. Vergleich Jahr 2013 – 2016.

top-5-indische-marktplaetze

Die Zahlen aus 2016 sehen nicht besser aus:

Snapdeal Financials: Loss of INR 1319 Cr With a Revenue of INR 938 Cr in FY 2014-15: Verlust von  2.014.519,09 US Dollar zu einem Umsatz von 1.432.614,79 US Dollar.

Snapdeal: Umsatz März 2016 ? ->    3,316 CR Verlust

snapdeal-umsatz

Amazon: Umsatz 2016 2,278 Cr und 3,572 CR Verlust

amazon-indien-umsatz

Flipkart: Umsatz 2016 1,925 CR und 2,306 CR Verust

flipkart-umsatz-indien-ecommerce

Shopclue: Umsatz 2014 – 15, 79CR und 101 CR Verlust

Amazon India

  • 2012 Amazon erbaut erstes Lager (FC) in Indien
  • 2013 Amazon.in geht online
  • 2014 Investition von 2 Milliarden US-Dollar, Bau neuer FC
  • 2015 Jährlicher Umsatz von mehr als 2 Milliarden, Bau neuer FC
  • 2016 Investition von 3 Milliarden US-Dollar, Bau neuer FC
  • Prime Abo-Service und Prime Video startet
  • 2016 ca. 45.000 Arbeitsplätze bei Amazon.in

Amazon.in wächst derzeit über alle Erwartungen hinaus, doch bis auch hier Profit erzielt wird, kann es noch einige Jahre dauern.

Aufgrund der indischen Regulierung arbeitet Amazon aktuell nur in Form eines Marktplatzes und verkauft Güter über Drittanbieter.

Amazon.in bietet auch hier kleinen und mittleren Unternehmen, sowie Offline-Verkäufern die Möglichkeit mehr potenzielle Kunden zu erreichen und die gute Infrastruktur von Amazon zu nutzen.

Amazon erkannte Indiens Problem mit den maroden Verkehrs- und Lieferinfrastruktur und baute sein Liefernetzwerk aus. Mit über 26 Fulfillment Center an 20 Standorten, mit einer Gesamtfläche von über 1,6 Millionen m².

amazon-indien-fulfillment-center

Wie von Amazon gewohnt senden auch in Indien die Verkäufer ihre Ware an ein FC und nutzen die Pick-Pack und Lieferdienste des Internetriesen.In sehr ländlichen Gebieten nutzt Amazon sogar Fahrrad- und Motorrad Kuriere.

Ein Vergleich der monatlichen Reichweite an Kunden. Amazon, Flipkart und Snapdeal 2014 – 2016

indien-ecommerce-reichweite-marktplaetze

Ebay.in – Aktuelle NEWS zu eBay.in & Flipkart

EBay verkaufte ein Drittel seines Anteils an Snapdeal für etwa 50 Millionen Dollar.

  • eBay India (www.ebay.in), Indiens führender eCommerce-Marktplatz, ist eine 100% ige Tochtergesellschaft von eBay Inc.
  • eBay Indien hat über 2,1 Millionen aktive Nutzer. Diese Benutzer kommen aus über 4.306 Städten in Indien.
  • eBay Indien hat über 2,6 Millionen Facebook-Fans.
  • Über 92% aller eBay India Shopper zahlen über Paisa Pay – ein sicheres Online-Payment-Gateway, das Kreditkarten, Debitkarten, Net Banking, EMI, mobile Zahlungen und Geldkarten ermöglicht.
  • Zu jeder Zeit gibt es über 1,1 Millionen Live-Listen auf eBay India (www.eBay.in) über 2.000 Kategorien von Produkten in Elektronik, Lifestyle, Collectibles & Media Vertikalen.
  • Ungefähr 30.000 Händler verkaufen auf eBay Indien jährlich.

Weiter geht es mit mit dem Marktplatzvergleich in ‚Der indische eCommerce Markt – Part. 3‘

 

Ein großes Dankeschön geht an Thomas, der für mich recherchiert und die Daten aufbereitet hat.

 

Thomas Brugger ist GF von Brugger IT. Seit 7 Jahren modernisiert, automatisiert und entwickelt er Lösungen für KMU.