Gestern und vorgestern war ich in Ahaus. Auf dem Tobit-Campus fand der Shopware Community Day statt. Eine Knaller-Veranstaltung. Mit knapp 1500 Besuchern, war das eine der größeren Veranstaltungen dieses Jahr. Ein Muss im eCommerce Zirkus.

Save the date: #scd16 am 20.05.2016

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen zeichnete sich der #scd15 durch seine enorme Vielfallt und Qualität an Vorträgen aus. Meine persönlichen Highlights waren der Vortrag von Kai Hudetz vom IFH in Köln und von Joscha Krug von der marmalade GmbH.

Dr. Kai Hudetz erzählte uns wo wir in Zukunft stehen und gab einen aussagekräftigen und visionsstarken Ausblick auf die Entwicklung des Handelns. Beeindruckend waren seine Zahlen mit denen er die Thesen untermauern kann.

Joscha hatte schon einen großartigen Titel seines Vortrages gewählt: Fuck! Wir sind pleite! Er erzählt über die dunkle Seite des Geschäfts, Angst vorm Scheitern, Existenzverlust und was man aus dem Scheitern so alles lernen kann. Großartiger Vortrag.

Ja und dann war da ja noch die Keynote von Stefan Hamann, Shopware Vorstand. Er stellte die neue Shopware 5.1 vor. Die Stichpunkte in Kürze:

„Product Streams“ für noch gezieltere Kampagnen

„Product Streams“ ist eine der neuen Funktionen und in ihrer Art einzigartig. Sie soll die Aufmerksamkeit der Kunden im Shop zielgerichtet auf bestimmte Sortimente lenken und damit die Conversion Rate erheblich steigern.

Stark vereinfacht, sind Product Streams Suchfilter, die jedoch im Gegensatz zur internen Shopsuche vom Shopbetreiber vordefiniert werden. Beispiel: Ein Shopbetreiber möchte seinen Kunden die neuesten Produkte aus einer bestimmten Kategorie, von einer bestimmten Marke oder etwa alle rabattierten Artikel im Shop präsentieren. Dazu legt er im Backend gewünschte Eigenschaften für die jeweiligen Streams fest, die später an entscheidenden Stellen im Shop ausgespielt werden. Das können zum Beispiel Kategorieseiten, Produktdetailseiten oder auch Einkaufswelten sein. Der Clou an der neuen Funktion: Die Streams aktualisieren sich nach dem Anlegen automatisch, wenn z.B. neue Artikel im Shop hinzugefügt werden, die den Filterkriterien des jeweiligen Streams entsprechen.

„Digital Publishing“ als digitale Werbefläche

„Digital Publishing“ als weiteres Novum ist ein intuitiv zu bedienendes Tool, mit dem direkt aus Shopware heraus dynamische Banner erstellt und gestaltet werden können. Digital Publishing birgt für den Shopbetreiber mehrere Vorteile: Zum einen spart er Ressourcen bei der grafischen Gestaltung seines Shops. Zum anderen ist die Möglichkeit der einfachen Banner-Erstellung gerade im Hinblick auf das Thema Storytelling und emotionales Shoppen, das Shopware sich mit der Version 5 auf die Fahnen geschrieben hat, eine wertvolle Ergänzung.

Jochen G. Fuchs von t3n.de hat die Neuerungen der Shopware 5.1 hier großartig zusammengefasst.

Es war ein toller Tag. Wertvolle Gespräche geführt, viele nette Menschen getroffen und mich mal wieder über die Stände der Aussteller geärgert. Aber dazu mehr in einem anderen Beitrag.

Danke Shopware, dass ich dabei sein durfte.

Hier noch ein paar Eindrücke vom #scd15 von mir und aus dem Netz: