Der ECC Köln lud mich dieses Jahr als Referent zum 28. ECC Forum ein. Hier sprach ich zum Thema „B2B Marktplätze richtig genutzt“.

Am 11.11.2015 veröffentliche der ECC das Interview mit mir:

Hier die Zusammenfassung meines Redebeitrags und die Folien zum Download:

„Der Schalter wurde noch nicht umgelegt und wenn man nicht aus den Puschen kommt, dann kann man nicht überleben“, mit diesen Worten rüttelte Mark Steier, Betreiber von Wortfilter.de, die Anwesenden wach und stellte fest, dass man bisher zu wenig Mut und Durchsetzungsvermögen bezüglich der Digitalisierung in der Branche gezeigt habe. Denn grade im Bereich der Online-Marktplätze, die er von 2001 bis 2010 zum Verkauf von Autoteilen genutzt hat, stecke viel Potenzial. Amazon Business und ebay Motors seien dabei im B2B-Bereich die maßgeblichen Player, die man bedienen sollte.

Denn innerhalb dieser stecke viel Umsatzpotenzial, sodass die Frage nicht lauten sollte, „ob, sondern wie ich auf Marktplätze komme“. Marktplätze stärken dabei laut Steier die digitale, aber auch die generelle Markenidentität vieler Hersteller, durch das hohe Maß an Viralität.

„Man darf keine Angst haben, auch mal etwas kaputt zu machen“, riet Steier weiter, denn viele Hersteller scheuen sich immer noch davor, ihre Produkte online zu vertreiben. Ohne disruptive Veränderungen werde es jedoch in der Zukunft nur schwer möglich sein, das Geschäft voranzutreiben. Für diese Veränderungen sollten dabei alle im Unternehmen an einem Strang ziehen und sich professioneller Hilfe bedienen, um getreu dem Motto „Just do it“ zu handeln.

Download der Folien.