Marktplatz & eCommerce News - kritisch & direkt

Autor: Trusted Shops

Mit diesem einfachen Trick erzielst du fast 100% mehr Sales

78% der Käufer würden mehr kaufen, wenn Retouren kostenlos wären. Hier erfahrt ihr, warum einfache und kostenlose Retouren ein entscheidender Faktor für Shopper sind. 78% der Käufer würden mehr kaufen, wenn Retouren kostenlos wären Die meisten Online-Shopper würden langfristig mehr bestellen, wenn ein Online-Händler kostenlose Retouren anbietet. Und ganze 84% der Käufer würden nicht nochmal in einem Shop kaufen, wenn Sie eine schlechte Erfahrung bei der Rückgabe eines Produktes gemacht haben. Dies stellte sich in einer von Klarna durchgeführten Studie, bei der 2.000 Shopper aus dem Vereinigten Königreich befragt wurden, heraus. Ebenso ist die Mehrheit der Online-Shopper der Meinung, dass Retouren...

Read More

Spannendes Urteil: Keine Zahlartgebühren für Sofortüberweisung und PayPal

Seit dem 13.1.2018 sind gem. § 270a BGB Vereinbarungen über zusätzliche Gebühren für eine Zahlung per SEPA-Lastschrift, SEPA-Überweisung oder Zahlungskarte unwirksam. Das LG München hat entschieden, dass diese Regelung auch in Bezug auf die Zahlungsarten Sofortüberweisung und PayPal gilt. Die Beklagte, die FlixMobility GmbH, die unter anderem Fernbusreisen anbietet, stellte auf ihrer Internetseite die Zahlungsarten EC-Karte, Kreditkarte, Sofortüberweisung und PayPal zur Verfügung. Für letztere beiden erhob sie ein zusätzliches Entgelt. Hierin sah die Wettbewerbszentrale einen Verstoß gegen § 270a BGB und nahm das Unternehmen auf Unterlassen in Anspruch. Sofortüberweisung entspricht SEPA-Überweisung Mit Urteil vom 13.12.2018 (17 HK O 7439/18) gab...

Read More

Wen & wann solltet ihr einstellen?

Viele Onlinehändler starten als One-Man-Show und bauen sich dann langsam zu einem Imperium auf. Aber ab wann sollten Solo-Shopbetreiber darüber nachdenken weitere Personen einzustellen und  welche Stelle sollte zuerst besetzt werden? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wird zu früh eingestellt kann es zu Geldproblemen kommen. Wird zu spät eingestellt könnte der kritische Zeitpunkt verpasst sein und Umsatz liegen bleiben. Eine schwierige Situation. Wer den eigenen Online-Shop alleine gestartet hat, ist daran gewöhnt alles alleine machen zu müssen. Das Design, das Marketing, der Versand, den Support und alles, was sonst noch dazu gehört. Irgendwann erreicht jedoch jeder seine menschlichen Limits...

Read More

So so, neues Kaufrecht: Rat und Parlament einigen sich

Im September 2016 hatte die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine Richtlinie über ein neues Kaufrecht für Online- und andere Fernabsatzverträge vorgelegt. Jetzt haben sich das Europäische Parlament und der Rat über die endgültige Fassung vorläufig geeinigt, die nun den gesamten Warenhandel erfasst. Das Europäische Parlament hat am 26. März seinen Standpunkt zu dem Vorschlag der Europäischen Kommission festgelegt. Dieser entspricht dem zuvor ausgehandelten Kompromiss. Kritik am ursprünglichen Entwurf Der ursprüngliche Vorschlag der Europäischen Kommission ist auf Kritik gestoßen. Der Grund hierfür war insbesondere die Rechtsfragmentierung, die durch unterschiedliche Regelungen für den Fernabsatz und den klassischen Einzelhandel entstehen würde. Nach...

Read More

Trusted Shops Abmahnradar März 2019

Einmal im Monat fast Trusted Shops die Abmahnkennzahlen zusammen. Abmahnungen sind ärgerlich und vor allem teuer. Dabei sind sie häufig vermeidbar. An dieser Stelle informieren wir Sie monatlich über aktuelle Abmahnungen aus der Praxis, damit Sie nicht der Nächste sind. Erfahrungsgemäß werden häufig immer wieder die gleichen Verstöße abgemahnt. Gerade bekannte Abmahnvereine konzentrieren sich oft auf bestimmte Themen. Im März zählten der IDO (39 %) und die Kanzlei Sandhage (17 %) zu den häufigsten Abmahnern. Der Großteil der Verstöße betraf erneut die Verletzung von Informationspflichten. eBay-Händler (65 %) waren diesen Monat wieder besonders betroffen. Informationspflichten Am häufigsten wurde letzten Monat die...

Read More

Widerrufsrecht verstößt nicht gegen die Verfassung

Der Verfassungsgerichtshof in Österreich musste sich mit der Frage beschäftigen, ob bestimmte Vorschriften zum Widerrufsrecht mit der Verfassung vereinbar sind. Ein Bestattungsunternehmer hatte angeführt, dass bei seinen Geschäften ein Widerrufsrecht sehr „skurril“ sei. In dem Fall ging es um einen Bestattungsunternehmer. Dieser hatte vorgetragen, dass die Beauftragung zur Abholung einer Leiche in der Regel telefonisch erfolge. Damit liegt nach der Definition der Verbraucherrechterichtlinie ein Fernabsatzvertrag vor, für den unter anderem auch das Widerrufsrecht gilt. Verlängerte Widerrufsfrist Nach den Vorschriften der Verbraucherrechterichtlinie, die sowohl in Österreich wie auch in Deutschland entsprechend umgesetzt wurden, gilt dabei also grundsätzlich eine Widerrufsfrist von...

Read More

Unternehmer können sich gegen 1-Stern Bewertungen wehren

Werden Unternehmen online schlecht bewertet, bestehen nicht viele Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren. Ein Unternehmer hat jetzt aber vor dem LG Hamburg erfolgreich für die Löschung einer negativen Bewertung bei Google gekämpft. Das LG Hamburg (Urt. v. 12.1.2018, 324 O 63/17) musst sich mit der Frage beschäftigen, ob ein Unternehmer einen Anspruch auf Löschung einer 1-Stern Bewertung über Google hat. Der Unternehmer betreibt ein Gasthaus und wurde bei Google von einer Nutzerin „A.K.“ mit nur einem Stern bewertet. Einen Kommentar hinterließ die Bewertende nicht. Der Unternehmer forderte von Google, die Kundeneigenschaft der Nutzerin „A.K.“ zu prüfen oder anderenfalls die...

Read More

Online-Verkauf in die Niederlande

Auch kleinere Länder können sich als Zielland für eine Internationalisierungs-Strategie lohnen. Verbraucher in kleinen Ländern sind sehr offen für den Einkauf in einem anderen Land. Die Niederlande sind ein gutes Beispiel dafür: Unsere Nachbarn kaufen auch gern Cross-Border ein. Etwa 13,6 Millionen Niederländer sind bereits mit dem Internet verbunden und 12,9 Millionen davon shoppen online.   Fasst man die Niederlande als Zielmarkt ins Auge, so sollten einige Besonderheiten berücksichtigt werden. Achtung bei Vorkasse In den Niederlanden sieht Art. 7:26 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (Burgerlijk Wetboek, BW) vor, dass es nicht zulässig ist, den Verbraucher dazu zu verpflichten, mehr als...

Read More

E-Commerce in UK

Englisch als Allerweltsprache bietet sich an, wenn man außerhalb des deutschsprachigen Raums expandieren will. UK gehört zu den etablierten E-Commerce Märkten in der EU. Die Besonderheiten des Inselstaates und nun auch die Unsicherheiten, die der Brexit mit sich bringt, erleichtern den Markteintritt derzeit zwar nicht, dennoch lohnt es sich eine genaue Abwägung vorzunehmen. Daten und Fakten Der E-Commerce Markt in UK gehört zu den größten in Europa. 71,2 Millarde Euro macht der E-Commerce Marktwert in Deutschland aus, in UK sind es 143,9 Millarden. Bei einer Bevölkerungsanzahl von fast 65 Millionen Einwohnern, zählen 41 Millionen zu Online-Shoppern. Dies bietet viel...

Read More

Verkauf in die Schweiz: Kleines Land mit großem Potential

Der Handel in die Schweiz unterscheidet sich ganz wesentlich von dem in andere Nachbarländer: Die Schweiz ist kein Mitglied der EU und somit gelten dort auch ganz andere rechtliche Regeln. Wir geben Ihnen einen Überblick. Ist es innerhalb Europas noch eingeschränkt möglich, zu vereinbaren, welches Landesrecht (das des Kunden oder das des Händlers) gelten soll, geht dies im Handel mit Verbrauchern aus der Schweiz nicht. Denn bei diesen Verträgen gilt immer Schweizer Recht. Eine abweichende Rechtswahl ist nicht zulässig. Preisangaben in Schweizer Franken Richtet sich das Angebot auch an Schweizer Verbraucher, müssen Detailpreise in Schweizer Franken angegeben werden. Dies...

Read More
  • 1
  • 2