Miese Quartalzahlen, bei Amazon läuft’s schlecht.

Amazon hat nun auch seine Zahlen vorgelegt. Nicht überraschend war der Verlust in Höhe von 57 Millionen USD oder aber 12 Dollar-Cent je Aktie. Die Analysten hatten im Vorfeld schon eine recht genaue Vorhersage gemacht.

Ich werde in den kommenden Tagen einmal den Gesamt-Verlust von Amazon errechnen. Bestimmt eine „lustige“ Zahl.

Amazon veröffentlicht erstmals Zahlen zum AWS (Amazon Web Services).

Hier der Link zum Quartalsbericht und den Zahlen:

https://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=97664&p=irol-newsArticle&ID=2039598

Gestern brachte das Handelsblatt ein Interview mit Würth Gründer, Reinhold Würth. Ein Zitat:

„Wir liefern innerhalb von zwei Stunden auf jede Baustelle, einfach, weil wir so ein dichtes Vertriebsnetz haben. Das schafft Amazon nie. Da sind wir ganz entspannt“

Eine sehr komfortable Sichtweise!

Und eine ganz spannende Frage: Wie kann der kleine und mittlere Händler gegen solche Dickschiffe „anstinken“?

Amazon ist nicht gut.

Die Streikgeschichte ist eher eine fehlgeschlagene PR Aktion von Verdi und schadet eher allen, als sie nutzt. Sie lenkt von den tatsächlichen schlechten und zerstörerischen Dingen ab, die Amazon tut.

Ich habe kaum ein Unternehmen gesehen was ein so mieses Marktverhalten an den Tag legt. In den kommenden Wochen zeige ich, an Hand von konkreten Beispielen, wie Amazon auftritt. Und ich werde darlegen wie dramatisch Amazon gegen Recht verstößt.