In den vergangenen Tagen häuften sich Beschwerden in vielen Facebook-Gruppen, dass Amazon-Händler-Accounts gesperrt werden. Die Gründe waren nachvollziehbar, es wurde von Amazon Missbrauch vermutet. Für die Händler war es allerdings herausfordernd, ihre Accounts  freigeschaltet zu bekommen. Es wurde verständlicherweise Kritik an Amazon laut, dass die Abteilungen zu langsam reagieren und die Entsperrungen zu lange dauern.

Wieso wurden Accounts gesperrt?

Händler berichteten mir von unterschiedlichen Gründen. Zusammenfassend dreht sich hier alles um das Thema Account-Missbrauch. Amazon möchte mit dieser Sicherheitsinitiative der ‚Fake-Shop‘-Problematik Herr werden. Hier die häufigsten Gründe:

  • Sperrung wegen Einlogversuchen von unbekannten Orten (Ausland)
  • Sperrung wegen Versuchen, sich durch unbekannten Geräte einzuloggen
  • gleichzeitiges Einloggen in einen Account

Alle mir bekannten Accounts hatten die 2-Wege-Authentifizierung NICHT aktiviert.

Wie kann ich eine Sperrung verhindern?

Dem Grunde nach ist es einfach. Zunächst solltet ihr die ‚2-FA‘ aktivieren. Hier ist beschrieben, wie ihr das hinbekommt:

Aktivieren der Zwei-Schritt-Verifizierung

So aktivieren Sie die Amazon Zwei-Schritt-Verifizierung, eine Funktion, mit der Ihr Konto eine zusätzliche Schutzstufe erhält, indem zusätzlich zu Ihrem Passwort ein einmaliger Sicherheitscode abgefragt wird für Computer und Geräte, die Sie nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben.

So aktivieren Sie die Zwei-Schritt-Verifizierung:

  1. Gehen Sie zu Mein Konto und wählen Sie Namen, E-Mail-Adresse oder Passwort ändern.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Erweiterte Sicherheitseinstellungen auf Bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf Aktivieren, um die Zwei-Schritt-Verifizierung einzurichten.
  4. Fügen Sie Ihre die Telefonnummer eines Telefons, das SMS empfangen kann, als primäre Telefonnummer hinzu oder downloaden und konfigurieren Sie eine Authenticator App und klicken Sie anschließend auf Code senden.
  5. Geben Sie den Code ein, der an Ihre Telefonnummer gesandt wurde oder den Sie mit der Authenticator App erzeugt haben, und klicken Sie auf Code verifizieren und fortfahren.
  6. Wählen Sie eine der beiden folgenden Optionen:
    • Fügen Sie eine weitere Telefonnummer als Sicherheit hinzu und wählen Sie das Format, in dem Sie den Code erhalten möchten (Textnachricht oder Sprachanruf).
    • Downloaden und konfigurieren Sie eine Authenticator App. Diese ermöglicht es Ihnen, Sicherheitscodes zu erstellen, wenn Sie keine Nachrichten auf Ihrem Gerät empfangen können.

    Anmerkung: Ohne die Angabe einer Sicherungsmethode können Sie die Zwei-Schritt-Verifizierung nicht aktivieren. Die Sicherungsmethode gewährleistet den Empfang eines Sicherheitscodes für den Fall, dass Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre primäre Telefonnummer haben.

  7. Ohne die Angabe einer Sicherungsmethode können Sie die Zwei-Schritt-Verifizierung nicht aktivieren. Die Sicherungsmethode gewährleistet den Empfang eines Sicherheitscodes für den Fall, dass Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre primäre Telefonnummer haben.
  8. Eine Anleitung zum Anmelden in Ihr Amazon.de Kundenkonto mit Zwei-Schritt-Verifizierung finden Sie unter Anmelden mit Zwei-Schritt-Verifizierung

Dann denkt bitte daran, dass ihr weitere Nutzer des Amazon-Accounts anlegen müsst. Erst dann verhindert ihr wirksam, dass ein doppelter Log-in passiert. Eine Anleitung findet ihr hier: Festlegen von Benutzerberechtigungen.

Noch ein Hinweis: Installiert euch die Amazon-Seller-App. Denn trotz erfolgter Sperrung kommt ihr dann zumindest noch über die App an euer Konto ran.

Fazit: Mit diesen beiden Einstellungen solltet ihr das Sperrproblem verhindern können.

Was tun, wenn es mich trotzdem erwischt hat?

Es hilft nichts, aber jetzt müsst ihr abwarten. Zunächst solltet ihr euch an Amazon wenden, und zwar über den normalen Customer Support. Das kann allerdings dauern. Ich vermute, Amazon hat bei aller guten Absicht ganz einfach nicht mit der hohen Anzahl an Sperrungen gerechnet und ist nun etwas überfordert.

Tipp: Sofern ihr die Amazon-Seller-App istalliert habt, kommt ihr noch in euer Konto rein und könnt euch dort selber helfen.

Und wenn ihr gar nicht mehr weiterkommt und schon mehre Tage gesperrt seid, dann schreibt mir bitte eine Mail. Gerne leite ich sie dann über meine Möglichkeiten an Amazon weiter. Das hat in den letzten Tagen schon einigen Sellern geholfen.

Meine Meinung

Ich finde die Sicherheitsinitiative von Amazon sehr gut, denn ‚Fake-Shops‘ und Account-Übernahmen sind große Übel. Bei den betroffenen Händlern hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wer so schutzlos mit seinen Daten und Passwörtern umgeht, hat eine sehr hohe Eigenschuld an den Konsequenzen.

Die Amazon Zwei-Schritt-Verifizierung ist ja nun schon seit sehr langer Zeit verfügbar. Das sie immer noch von einigen Händlern nicht eingesetzt wird, ist für mich nicht nachvollziehbar. Dass in diesem Zusammenhang von einigen Medien Kritik an Amazon geübt worden ist, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Natürlich wären eine schnellere Reaktion und eine bessere Unterstützung seitens Amazon wünschenswert. Aber: Solche Titel, wie „Existenzen bedroht: Amazons Kampf […] trifft normale Händler“, halte ich für übertrieben.

Fakt ist: Die Ursache für Fake-Shops sind die Händler und nicht Amazon und die Händler können sich mit der simplen Aktivierung der Zwei-Schritt-Verifizierung vor einer Sperrung schützen.

Auch kann ich Kritiken nicht nachvollziehen, dass sich Amazons Pressestelle nicht ausreichend äußert oder meldet. Ich habe da andere Erfahrungen. Vielleicht liegt es einfach nur an dem entsprechenden Medium selbst?

Wesentlich für mich ist der Umstand, dass die Händler gut geschützt sind, die unter Fake-Angeboten leiden, weil sie im Wettbewerb zu diesen Produkten stehen. Denn das sind genau die Seller, die nichts, aber auch rein gar nichts, dafür können.

Zusammenfassung:

  1. Aktiviert die Amazon Zwei-Schritt-Verifizierung!
  2. Installiert die Amazon-Seller-App!
  3. Richtet Nutzerberechtigungen ein!
  4. Wenn nichts mehr hilft: Mailt mich an.