Hitmeisters  neuer Eigentümer real. – hat nun beschlossen, das Internetkaufhaus einzustampfen. Ab dem 15.02.2017 ist Hitmeister unter der neuen URL real.de zu erreichen.

Ist das nun der Anfang vom Ende?

Die Meldung von Hitmeister ist sehr dürftig und lässt nicht hoffen, dass alles gut wird. Oder doch? Jedenfalls soll nun aus dem real.de-Shop ein Marktplatz werden. Viele (ich auch) hatten das ja bereits bei der Übernahme von Hitmeister kolportiert. Nun ist es wohl soweit.

Das kann auch ein guter Anfang sein

Nicht von der Hand zu weisen sind die Reichweitenvorteile, die real.- hat, egal ob online oder offline. In der knappen Mitteilung stellt Hitmeister Möglichkeiten dar, die hoffen lassen.

Aber bedenkt: real.- ist euer Konkurrent

In der Vergangenheit verteidigte sich Hitmeister oft, dass sie selbst ja gar kein „Händler“ seien und nicht selbst im Wettbewerb zu den eigenen Händlern stünden. Das ändert sich nun radikal. Und real.- hat ein großes Sortiment, angefangen vom Werkzeug bis hin zu Elektronik. Kann das nun funktionieren?

Welchen Platz lässt real.- den Händlern?

Mit dem Tot von Hitmeisters Internetkaufhausidee und der Assimilation durch real.- stellt sich nun die wichtige Frage, welchen Platz den Händlern noch gelassen wird. Jeder Verkäufer bietet nun gegen den weit größeren real.- an. Kann das gut gehen? Und lohnt sich das für Händler überhaupt noch? Mir ist kein Unternehmer bekannt, der bisweilen einen großen Umsatz (größer 100k €) auf Hitmeister gemacht hat.

Es ist ein zweischneidiges Schwert

Top oder Flop? Für Händler, die bisweilen auf Amazon wegen des Sortiments Herausforderungen hatten, wird jetzt auch real.- zum Problem. Chancen haben solche Anbieter, die mit Nieschenprodukten ihren Erfolg suchen. Real.- wird natürlich die Daten der eigenen Marktplatzhändler auslesen, auswerten und sie für sich selbst nutzen.

Fazit

Mitmachen, abwarten oder „Auf Wiedersehen“ sagen? Ich möchte keine Prognose abgeben, sehe der Entwicklung aber mit Sorge entgegen.  Am Ende des Tages muss jeder Händler für sich selbst entscheiden, ob er real.- klug machen und seine Angebote abgelistet haben möchte oder ob er der Meinung ist: real.- wird eh schlau, also bleibe ich an Bord und greife ab, was irgend geht. Denn: Ich kann mir schon großartige Szenarien vorstellen, die für real.-, Händler und Konsumenten viel Sinn machen.