Ich bin ja nun wirklich kein Freund von Amazon, aber diese ewige Streikerei nervt. Ich kann ver.di auch nicht verstehen. Was macht Amazon falsch?

Wenn ich doch Lagerarbeiter beschäftige, warum sollen sie dann nach Einzehandelstarifen bezahlt werden?

Wenn Die Gewerkschaft dann wenigstens einmal erkennen würde, dass sie falsch liegt. Aber nein. Immer weiter mit dem Kopf gegen die Wand. Das muß doch langsam weh tun. Ob ver.di wirklich glaubt, irgendwann einmal etwas zu erreichen?

In meinen Augen ist das nur noch albern was da ver.di veranstalltet.

Also ver.dianer, Ihr habt die Sache vergeigt, dann lasst es doch jetzt und macht Euch nicht noch lächerlicher!

Oder liege ich da mit meiner Meinung so falsch?

Ein Zitat von der ver.di-Seite:

„Amazon arbeitet nach dem Prinzip „Standard Work“, d. h. alle Arbeitsprozesse werden nach bestimmten Regeln und an jedem Standort gleich durchgeführt. Das System nimmt dabei keine Rücksicht auf die Unterschiede unter den Menschen“

Mal eine Frage:

ver.di und was glaubt Ihr wie eine erfolgreiche Industrieproduktion aussieht? – Glaubt Ihr das am Fließband einer Autoproduktion jeder „nach Lust und Laune“ arbeitet?