Amerikanische Medien berichten, dass sich Amazon eine automatische ‚on demand‘ Fashion-Fabrikation patentieren ließ. Bereitet sich Amazon auf eine On-demand-Produktion von Klamotten vor? Amazon ist ja bereits jetzt einer der ganz großen Player der Modebranche. Und dieses Patent hat das Zeug, die Modewelt tief greifend zu verändern.

Fashion ‚on demand‘

Der Handelsriese greift mit diesem Patent und der Skizzierung mächtig in den ‚angestaubten‘ Produktionsprozess ein. Bisweilen musste die Fashion-Branche zweimal im Jahr einen Orderzyklus durchlaufen. Darauf basierend wurde produziert und danach ausgeliefert. Mit einer On-demand-Produktion könnte sich das nun ändern. Das bedeutet aber auch, dass mit fortschreitender Automatisierung der Produktion ein großer Wandel der Arbeitsbedingungen einhergeht.

Keine Menschen mehr

Das am 18. April 2017 von der U.S.-Behörde zugeteilte Patent sieht eine völlig menschenleere, nur durch Maschinen gesteuerte Produktion vor.

Alles nur Vision oder wird das Realität?

Ich glaube, auf diese Frage kann nur Jeff Bezos selbst eine Antwort geben. Aber werfen wir einmal alles was wir wissen und wie wir Amazon wahrnehmen in einen Topf, dann ist ein solches Szenario nicht unvorstellbar. Im Gegenteil. Löst doch dieser Ansatz eine Vielzahl von Herausforderungen, denen die Akteure der Fashion-Welt bisweilen trotzen müssen: lange Orderzeiten, Planung der Abnahmemengen, Identifikation von Trends, große Restbestände.

Amazon Kleider fabrik

Meine Meinung

Nicht heute und wahrscheinlich auch nicht morgen, aber diesen Ansatz wird Amazon verfolgen. Zu groß sind die Vorteile für die Konsumenten, als dass Amazon sich diese Chance entgehen lassen würde. Da klang die Zustellung per Zeppelin schon futuristischer. Mich begeistert jedenfalls diese Innovationsfreude.