Aktuell gibt es eine Betrugsmasche rund um das aktuelle Shopware-Event und Klaus Pieper [Fake] von Shopware. Vor dieser Masche möchte ich euch warnen. Nehmt keine Freundschaftanfrage von Shopware Mitarbeitern an, gebt nicht eure Handynummern raus und beantwortet keine Facebook-PN.

Wie funktioniert die Masche

Klaus Pieper Shopware

Ich bin auf den Betrug hereingefallen und er hat mich zwei mal 25 € gekostet. Das Fake-Profil von Klaus Pieper stellt euch eine Freundschaftanfrage. Diese habe ich angenommen. Ich habe mich zwar gewundert, warum ich noch nicht mit ihm befreundet war, aber da er mit Stefan Zessel und Vorstand Sebastian Hamann befreundet war, habe ich keinen weiteren Anlass gesehen das weiter zu verfolgen. Also habe ich die Freundschaftanfrage angenommen.

Danach kam sofort eine PN „Hey gib mal deine Handynummer“. Das habe ich natürlich gemacht. Dann wurde ich aufgefordert einen Code weiter zu geben. Auch das habe ich dann gemacht, selbst bei der zweiten Aufforderung.

Dann erhielt ich aber eine weitere SMS, dass mich der Code 25 € gekostet hat und ich forderte Fake-Klaus auf mich anzurufen. Darauf reagierte er aber nicht. Das machte mich stutzig und ich gab keinen weiteren Code mehr weiter, sondern ich versuchte den echten Klaus Pieper anzurufen.

Wenige Minuten später war das Profil dann inaktiv und der echte Klaus Pieper, den ich dann am Telefon hatte berichtete mir entgeistert: “ Ich habe unzählige Nachrichten, oh Gott“. Daher vermute ich, dass der Betrug nicht nur bei mir erfolgreich funktioniert hat.

Also: Augen auf beim Käsekauf

Nehmt also keine Freundschaftanfrage an, ohne dass ihr das Profil intensiv prüft. Gebt bitte keine Handynummer heraus und gebt keinen Code weiter, den ihr per SMS erhaltet.

Der Spaß hat mich 50 € gekostet!

Das ist eine einfache und gefährliche Masche

Warum habe ich mir keine Sorgen gemacht? Nachdem ich das Profil kurz geprüft hatte, waren alle Bedenken verflogen. Und dass ich ggf. einen Code weiter geben soll machte mich auch nicht stutzig. Konnte ja mit einer Hotelbuchung oder mit der Reservierung für den SCD17 zusammenhängen. Erst als die Zahlungsmitteilung kam, wurde ich stutzig und habe die Notbremse gezogen.

Diese Betrugsmasche ist natürlich bestens im Kontext und nahen zeitlichen Zusammenhang des Events passiert. Ich bin mir sicher, dass sich so eine ähnliche Masche wiederholen wird, vermutlich nicht nur im Shopware-Umfeld.

Daher mein Tipp: Passt doppelt auf wer sich mit euch befreunden möchte und schaltet den Kopf ein (hätte ich auch machen sollen). Die Welt hört nicht auf sich zu drehen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt solche Anfragen, PN oder Rufnummern-Nachfragen zu prüfen und zu hinterfragen.

Fazit: Meine eigene Dummheit hat mich heute 50 € gekostet.

Hintergründe von Klaus Pieper

Telefonisch bestätige mir Klaus, dass er O-Ton „tausende“ Nachrichten erhalten habe und dass etliche darauf reingefallen sind.

Eine Strafanzeige möchte Klaus zunächst noch nicht erstatten. Er möchte erst einmal Facebook kontaktieren und über die Folgen nachdenken. Auf meine Frage hin, ob er mir das Aktenzeichen mitteilen kann, wies er darauf hin, dass er im Moment auch noch andere Aufgaben hätte.

Sobald Klaus das Aktenzeichen bekannt gibt, veröffentliche ich es hier. Denn durch die Strafanzeige von Klaus wird es anderen Anzeigeerstattern und auch der Polizei vereinfacht den Betrug weiter zu verfolgen.

UPDATE: Auch andere Personen betrifft die Masche

andi-unger