Die besten Online-Marktplätze: Bereits zum 8. Mal wählten hauptsächlich amerikanische Online-Händler den besten Marktplatz. Ina Steiner initiiert die Umfrage ‚Sellers Choice 2017‚ auf ihrem Blog EcommerceBytes. Auch wenn einige Marktplätze in Deutschland und Europa eher unbekannt sind, so ist das Ergebnis trotzdem sehr interessant. An der Umfrage nahmen über 10.000 Händler teil.

Welche Marktplätze wurden bewertet?

Zunächst einmal wählten die Leser die 10 relevantesten Marktplätze. Das waren in den Augen der amerikanischen Markthändler folgende Plattformen: Amazon, eBay, Etsy, Ruby Lane, Bonanza, eCrater, craiglist, Pinterest, eBid und Facebook.

Da sich die Plattformen auf ihren jeweiligen nationalen Seiten unterscheiden, werde ich mich hauptsächlich auf eBay und Amazon konzentrieren. Inas Auswertung könnt ihr auf Englisch hier lesen.

Was wurde bewertet?

Diese u. a. 4 Bereiche plus eine Händler-Empfehlung. Es konnten 0 bis 10 Sterne vergeben werden.

  • Profitabilität, mit welcher Plattform verdient der Händler am meisten?
  • Kunden Service, wie bewertet ihr den Service, den die Marktplätze euch gegenüber leisten?
  • Kommunikation, wie bewertet ihr die Zusammenarbeit der Plattformen mit euch?
  • Benutzerfreundlichkeit, wie einfach ist der Marktplatz (aus Händlersicht) zu handhaben?

Was sind die besten Online-Marktplätze?

Am meisten Geld verdienen die Händler mit eBay. Das zeigt jedenfalls die Umfrage. Und eBay ist seit 4 Jahren ungeschlagen.

eBay_vs_Amazon

(Händlerbewertungen 2017: eBay vs. Amazon)

Ansonsten hat Amazon doch recht deutlich die Nase vorn. Nur noch bei der Nutzerfreundlichkeit schneidet eBay auch besser ab. Allerdings ist dieser Abstand marginal. Beim Customer Support und bei der Kommunikation sind die Unterschiede schon deutlicher. Geradezu erschreckend ist die sehr viel schlechtere Bewertung des eBay-Kunden-Services. Obwohl eBay in den USA über wesentlich mehr Kanäle und deutlich intensiver mit den Händlern kommuniziert, so wundert mich diese Bewertung nicht. Auch in Deutschland finde ich, dass eBays Kunden-Service noch eine Menge Luft nach oben hat. Was meint ihr? Geben die Erfahrungen der amerikanischen Händlerkollegen auch eure wieder?

Zusammenfassung der Ergebnisse

(Die vollständige Auswertung findet ihr hier. In den kommenden Tagen werde ich die Zahlen etwas ausführlicher unter die Lupe nehmen.)